Fünf Feuerwehren bekommen neue Drehleitern

Zuletzt aktualisiert:

Die Feuerwehren Radebeul, Radeburg, Riesa, Königsbrück und Nossen freuen sich über neue Drehleitern. Die jeweils 700.000 Euro teuren, identischen Fahrzeuge wurden am Donnerstag feierlich auf Schloss Wackerbarth  übergeben. Damit kann z.B. die 20 Jahre alte Drehleiter von Radebeul in Rente geschickt werden.

Der Freistaat fördert die Sammelbeschaffung mit 2,8 Millionen Euro. Somit benötigt jede Kommune für die Anschaffung eines Fahrzeuges 144.400 Euro

Drehleitern sind eines der wichtigsten Rettungsmittel von Feuerwehren. Sie werden beispielsweise zur Personenrettung, bei Löschangriffen und für die Beleuchtung und Belüftung von Gefahrenorten eingesetzt sowie zur Absicherung eines Fluchtweges für vorgehende Trupps.