Freistaat plant 43 Milliarden für den Haushalt ein

Zuletzt aktualisiert:

In Dresden berät ab Dienstag der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags über die Änderungsanträge zum Doppelhaushalt 2021/2022. Die Fachausschüsse von Koalition und Opposition hatten sich in den vergangenen Wochen intensiv mit der Finanzplanung beschäftigt. Auf dem Tisch liegen gut 900 Änderungsanträge.

Jetzt soll bis Freitag alles festgezurrt werden. Der Regierungsentwurf sieht für dieses Jahr Ausgaben in Höhe von 21,2 Milliarden Euro vor sowie 21,7 Milliarden Euro für nächstes Jahr. Das Parlament soll am 19. und 20. Mai beraten und dann den Haushalt beschließen.