Corona-Impfung in Sachsen - Fragen & Antworten

In Sachsen werden aktuell Personen der Priorisierungsgruppe 1, 2 und 3 geimpft. Zudem ist das gesamte Personal an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen sowie an Kindertagesstätten impfberechtigt. Für den Vogtlandkreis gilt aufgrund der hohen Inzidenzzahlen eine Öffnung der Impfpriorisierung gemäß Impfverordnung des Bundes.

Aktuell sind die drei Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca zugelassen. Eine Wahlfreiheit des Impfstoffes besteht nicht.

Wie erfolgt die Terminvergabe?

Die Anmeldung für die Impfung erfolgt über ein zentrales Buchungsportal oder die Service-Nummer 0800 0899 089. In welchem Impfzentrum man sich gegen das Coronavirus impfen lassen möchte, kann jeder selbst entscheiden. Eine Übersicht zu freien Impfterminen gibt es hier.

Wer kann sich impfen lassen?

Ab sofort können Hausärzte alle Menschen impfen, die der Priorisierungsgruppe 3 angehören. Seit 21. April 2021, 18 Uhr, können Angehörige der Priorisierungsgruppe 3 Termine auch in den Impfzentren buchen.

Impfberechtigt sind damit auch Menschen, die im Lebensmitteleinzelhandel und in der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind oder Mitglieder von Verfassungsorganen sind. Auch Personen, die in besonders relevanter Position in Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, sind impfberechtigt. Darüber hinaus bekommen nun auch weitere Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen ein Impfangebot.

Zum Nachweis der Impfberechtigung ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. ein ärztliches Attest notwendig. Personen, die den Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehören, können sich auch weiterhin gleichberechtigt zu einer Impfung anmelden.

Um mehr Menschen eine Impfung mit dem Vakzin von AstraZeneca zu ermöglichen, ist in Arztpraxen ab sofort die Priorisierung für diesen Impfstoff komplett aufgehoben. Dies bedeutet konkret, dass sich auch Menschen unter 60 Jahre nach Aufklärung durch den Arzt für eine Impfung mit diesem Impfstoff entscheiden können - auch wenn sie keiner Priorisierungsgruppe angehören.

Zum Nachweis der Impfberechtigung ist eine Bescheinigung des Arbeitgebers bzw. ein ärztliches Attest notwendig. Personen, die den Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehören, können sich auch weiterhin gleichberechtigt zu einer Impfung anmelden.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung gibt es hier.

Die gesamte Auflistung aller Berechtigten in der Priorisierungsgruppe 3 finden Sie hier.

Details zu Impfberechtigten der Kritischen Infrastruktur gibt es hier.

Amtliche Bescheinigung über eine Tätigkeit in kritischer Infrastruktur zum Download

Impfbescheinigung zu § 4 Nummer 9 Coronavirus-Impfverordnung:

Wo befinden sich die Impfzentren?

Die Impfzentren sind nahezu flächendeckend über die Landkreise und Kreisfreien Städte verteilt. Eine Übersicht zu den Standorten gibt es hier.

Häufig gestellt Fragen

Das Robert-Koch-Institut hat eine Übersicht mit häufig gestellten Fragen und weiterführenden Informationen zusammengestellt. Dort wird auch erklärt, ob sich Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben oder von COVID-19 genesen sind, geimpft werden sollen.