• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Finanzspritze für Kulturhauptstadt-Bewerbung

Zuletzt aktualisiert:

Für die Chemnitzer Kulturhauptstadt-Bewerbung sind noch einmal 780.000 Euro zusätzlich bewilligt worden. Der Stadtrat gab gestern grünes Licht für die Finanzspritze, vorausgegangen war ein heftiger Schlagabtausch.

Die AfD kritisierte die Mehrausgaben, Pro Chemnitz lehnt die Bewerbung komplett ab. Bei den anderen Fraktionen fand Kulturbürgermeister Ralph Burghart die nötige Unterstützung.

Das zusätzliche Geld soll in das zweite Bewerbungsbuch fließen, von dem sich die Stadt große Chancen ausrechnet. Bis Mitte September muss das Konzept bei der Jury abgeliefert werden.

Der Stadtrat konnte seine Sitzung im Stadion erst im zweiten Anlauf problemlos abhalten. Die Fraktion von Pro Chemnitz hatte eine halbe Stunde nach Beginn Bedenken geäußert, dass die Abstimmungsgeräte manipuliert sein könnten. Die Stadträte einigten sich deshalb nach langem Hin und her auf die Abstimmung per Hand. Die Sitzung wurde abgebrochen und noch einmal von vorn begonnen.