FDP holt meiste Stimmen bei U18-Bundestagswahl in Chemnitz

Zuletzt aktualisiert:

Bei der U18-Bundestagswahl haben die Chemnitzer Jugendlichen sehr unterschiedlich gewählt. Mit knapp 15,5 Prozent holte sich die FDP die meisten Stimmen, direkt dahinter liegen die Grünen mit 14,7 Prozent. Danach folgen SPD, CDU, Linke und die AfD. Sogar die Tierschutzpartei hätte es in den Bundestag geschafft. Insgesamt haben im Chemnitzer Wahlkreis rund 800 Jugendliche ihr Kreuz gesetzt.

Ein etwas anderes Bild zeigen die sachsenweiten Zahlen: hier holte die AfD mit gut 16,7 Prozent die meisten Stimmen, gefolgt von den Grünen mit 15,6 Prozent. Weitere Infos und Ergebnisse finden sich unter wahlen.u18.org.

Das Ergebnis hat zwar keinen Einfluss auf die eigentliche Bundestagswahl am 26. September, soll aber ein Stimmungsbild über die politische Meinung der Kinder und Jugendlichen liefern. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa sagt der AfD in Sachsen einen Sieg bei der Bundestagswahl voraus.

Bei der U18-Wahl machten in ganz Deutschland 257.702 Kinder und Jugendliche mit. Bei der letzten Bundestagswahl 2017 waren es noch etwa 220.000. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.