• Sachsens Kultusminister (Archivfoto)

Familien sollen in der Impfschlange nach vorne

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) spricht sich dafür aus, Familien einen Vorrang bei der Corona-Impfung zu gewähren. Das sagte er in einem Interview mit der "Leipziger Volkszeitung". Aufgabe der Politik muss es sein, dass Familien beim Impfen nicht ganz hinten anstehen – sie müssen ganz vorn stehen.

Deshalb müsse nicht nur die Impfaltersgrenze auf zwölf Jahre gesenkt werden, sondern auch eine Freigabe der Impfpriorisierung für ganze Familien erfolgen. Sie dürften nicht darunter leiden, dass es immer noch nicht ausreichend Impfangebote gibt.