• Foto: Polizeidirektion Chemnitz

    Foto: Polizeidirektion Chemnitz

Erneut Tiertransport aus dem Verkehr gezogen

Zuletzt aktualisiert:

Erneut sind bei der Kontrolle eines Tiertransportes gravierende Verstöße festgestellt worden. Ein LKW-Gespann war in Mittweida überprüft worden. Knapp 170 Kälber wollte der Fahrer von Ostsachsen nach Nordrhein-Westfalen bringen.

Allerdings bekamen die Kälbchen kaum Luft und konnten die Tränken im LKW nicht nutzen. Die meisten Tiere waren deshalb bereits dehydriert und mussten medizinisch betreut werden. Einige hätten gar nicht transportiert werden dürfen. Jetzt laufen gleich mehrere Ermittlungen sowohl gegen den Fahrer als auch gegen seine Firma sowie den Auftraggeber.