Energieversorger "eins" erhöht Gaspreise

Zuletzt aktualisiert:

Der Chemnitzer Energieversorger „eins“ erhöht im Sommer die Gaspreise. Ab Juli kostet die Kilowattstunde im Basis-Tarif rund sieben Prozent mehr. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden muss dann etwa 140 Euro mehr im Jahr für Gas ausgeben. Hauptgrund für die Erhöhung seien laut „eins“ die extrem gestiegenen Einkaufspreise im Herbst und Winter letzten Jahres. Außerdem musste der Energieversorger in dieser Zeit überdurchschnittlich viele Neukunden aufnehmen, deren Verträge von Billiganbietern plötzlich gekündigt wurden. Aktuell sorge zudem der Ukraine-Krieg für für Spannungen auf dem Gasmarkt.