• Foto: Redaktion

Eins gibt kein Geld mehr für den CFC

Zuletzt aktualisiert:

Der Energieversorger eins hat sein Engagement als Sponsor beim Chemnitzer FC endgültig beendet. Aufgrund der Geschehnisse des vergangenen Jahres werde man den Verein nicht mehr finanziell unterstützen, sagte uns Astrid Eberius, Sprecherin des Unternehmens. Eins war vor Gericht mit einem Antrag gegen die Ausgliederung der Profimannschaft gescheitert. Der langjährige Sponsor wollte erreichen, dass der Spielbetrieb im Verein bleibt und die Mitglieder in Entscheidungen mit einbezogen werden.

"Wir haben keine Klage eingereicht und auch nicht die Einstellung des Geschäftsbetriebes gefordert" heißt es von eins. "Tatsächlich haben wir bei Gericht einen Antrag eingereicht. Hintergrund ist die Ausgliederung der ersten Männermannschaft in eine GmbH. Für deren Gründung müssen erhebliche Mittel des Vereins aufgewendet werden" so Astrid Eberius weiter.

"Das wirtschaftliche Konzept des Insolvenzverwalters erscheint uns jedoch nicht plausibel. Es ging uns bei dem Antrag daher - entgegen aller anderslautenden Behauptungen - nicht um eine Einstellung des Spiel- bzw. Geschäftsbetriebs des Vereins oder dessen Abwicklung. Vielmehr sollte der Spielbetrieb im Verein belassen und die Vereinsmitglieder in Entscheidungen einbezogen werden." Die Ausgliederung der 1. Mannschaft hat der Insolvenzverwalter zu Jahresbeginn bereits vollzogen.