• (c) Redaktion

Einfamilienhaus in Röhrsdorf nach Feuer unbewohnbar

Zuletzt aktualisiert:

In Röhrsdorf, an der Haardt, hat ein Einfamilienhaus gebrannt. Das Feuer war am Donnertagnachmittag aus noch ungeklärter Ursache im Obergeschoss ausgebrochen. Die Flammen griffen auf den Dachboden und teilweise auf den Dachstuhl über.

Der 64-jährige Bewohner blieb unverletzt. Hingegen erlitt ein Ersthelfer, welcher Löschversuche unternahm, leichte Verletzungen und wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Haus ist zurzeit unbewohnbar. Der Bewohner kommt vorübergehend bei Verwandten unter. Laut Polizei liegt die Schadenshöhe im 5-stelligen Bereich.