Einbrecher bleibt in Schiebetür stecken

Zuletzt aktualisiert:

Im wahrsten Sinne in der Klemme steckte ein Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in Lichtenstein. Polizisten bot sich ein ungewöhnliches Bild: Zwischen den beiden Flügeln der elektrischen Schiebetür hing ein junger Mann fest.

Der 30-jährige Libyer hatte die Schiebetür aufgehebelt, war in die Apotheke eingedrungen und hatte aus der Kasse rund 500 Euro entwendet. Außerdem hatte er begonnen, die Räume nach bestimmten Medikamenten zu durchsuchen. Als er von der Eigentümerin der Apotheke überrascht wurde, wollte er flüchten und verklemmte sich in der Tür.

Während er aus seiner misslichen Lage befreit und in Gewahrsam genommen wurde, berichteten Zeugen den Einsatzkräften von einem zweiten jungen Mann. Der hatte vor der Tür Wache geschoben und war beim Eintreffen der Zeugen davongerannt.

Dank einer Personenbeschreibung konnte ein 21-jähriger Gambier als Tatverdächtiger identifiziert werden. Bei beiden Männern reagierten Tests positiv auf Cannabis.

Das Duo muss sich nun wegen besonders schweren Diebstahls verantworten und sollte am Donnerstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt werden.