Dynamo-Fanmarsch: Böller vor der Dresdner Frauenkirche

Zuletzt aktualisiert:

Mehrere tausend Dynamo-Anhänger sind am Sonntag durch die Dresdner Innenstadt gezogen. Die Polizei sprach von ca. 2.500 Menschen. Im Vorfeld des Heimspiels gegen Meppen hatte die Dresdner Fanszene zu einem Fanmarsch unter dem Motto "Es geht wieder los! Alle zum ersten Heimspiel im neuen Jahr!" aufgerufen. Über Neumarkt und Wilsdruffer Straße zogen die Anhänger mit Bannern und Pyrotechnik zum Rudolf-Harbig-Stadion. Auch Familien mit Kindern waren dabei.

Einsatzkräfte der Polizei sicherten den Fanmarsch ab. In diesem Zusammenhang musste die Wilsdruffer Straße, die Grunaer Straße sowie die Lennéstraße für den Fahrverkehr zwischenzeitlich gesperrt werden.

Immer wieder wurde Pyrotechnik gezündet und es stieg Rauch auf, auch direkt vor der Frauenkirche, wo am Mittag der erste Gottesdienst nach der Reinigungswoche gefeiert wurde. Die Polizei geht diesen Vorfällen nach. Zudem leitete die Polizeidirektion ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, da der Fanmarsch nicht angemeldet war.

Weiterhin stellten die Beamten am Neumarkt eine Drohne fest, die über dem Geschehen kreiste. Den Initiator (33) machten die Polizisten am Rande des Marktes ausfindig. Er erhielt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Während und nach der Fußballbegegnung kam es zu keinen polizeirelevanten Vorkommnissen. Die Abreise der etwa 350 Fußballfans aus Meppen verlief ebenfalls problemlos.

Weitere Bilder vom Fanmarsch in der Galerie