Dulig sind FFP2-Masken zu teuer

Zuletzt aktualisiert:

Bund und Länder beraten sich am Dienstag über eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen beraten. Dazu ist auch eine Einführung  der FFP2-Maskenpflicht in Geschäften, Bussen und Bahnen im Gespräch. Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig (SPD) ist kein Fürsprecher einer solchen Pflicht.

Er kritisierte unter anderem, dass die FFP2-Masken nicht mehrmals verwendet werden können. Daher seien diese Masken insgesamt teurer als Stoff- oder OP-Masken. Dulig schlägt stattdessen vor, über eine generelle Maskenpflicht in Bussen und Bahnen zu diskutieren. Ein einfacher Schal oder ein Halstuch würden nicht ausreichen; OP-Masken solle man aber tragen.