Drogenrazzia in Limbach-O. - Neun Jugendliche im Visier

Zuletzt aktualisiert:

Zu der Razzia am Mittwochmorgen in Limbach-Oberfrohna hat die Polizei weitere Details bekanntgegeben. Der Einsatz, an dem 50 Beamte teilnahmen, richtete sich gegen neun beschuldigte Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren, sagte Polizeisprecherin Karolin Hemp.

"In einer Schultoilette wurde ein Drogenversteck mit Resten von Marihuana entdeckt, und bei einigen der beschuldigten Jugendlichen wurden einzelne Konsumeinheiten Cannabis sowie Konsumutensilien sichergestellt." Ob und an wen die Minderjährigen die Drogen an den Schulen verkauften, werde die weitere Auswertung ergeben. Beschlagnahmt wurden auch Pyrotechnik, Handys und verbotene Einhandmesser.

"Der großangelegte Einsatz sollte auch deutlich machen, dass der Umgang mit Marihuana in jedem Fall eine Straftat ist, die insbesondere an Schulen nicht geduldet wird", so Hemp.

Erstmeldung vom Mittwoch, 11:24 Uhr: In Limbach-Oberfrohna hat es am Mittwochmorgen eine Razzia gegen die Drogenszene gegeben. Nach unseren Informationen rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an und schlug an bis zu sechs Orten gleichzeitig zu, darunter drei Schulen. Im Visier hatten die Ermittler wohl Kinder und Jugendliche, die als Dealer verdächtigt werden. Mehr ist noch nicht bekannt.