• Foto: Sebastian Willnow, dpa

Drei Tatverdächtige nach Explosion vor AfD-Büro festgenommen

Zuletzt aktualisiert:

Nach einer Explosion vor dem AfD-Büro in Döbeln sind drei Tatverdächtige festgenommen worden. Dabei handele es sich um drei Deutsche im Alter von 29, 32 und 50 Jahren, wie das Landeskriminalamt (LKA) in Dresden am Freitag mitteilte. Nähere Angaben machte die Behörde zunächst nicht.

Die schnelle Einbindung der Task Force Gewaltdelikte des LKA und die zielführenden polizeilichen Maßnahmen der Polizeidirektion Chemnitz hätten sehr schnell zur Festnahme der drei Tatverdächtigen geführt, teilte der Präsident des LKA Petric Kleine mit. Die Explosion ereignete sich am Donnerstag um 19.20 Uhr vor dem Parteibüro. Am Gebäude entstanden erhebliche Schäden an der Tür und an der Fensterscheibe. Verletzt wurde niemand. (dpa)