Hinrunde der Regionalliga soll Aufsteiger bestimmen

Zuletzt aktualisiert:

Für den Chemnitzer FC könnte die Regionalligasaison mit nur wenigen Nachholspielen beendet werden. Wie der Verein mitteilte, haben sich der Nordostdeutsche Fußball-Verband und die Arbeitsgruppe Fortführung Spielbetrieb darauf verständigt, zumindest die Hinrunde der laufenden Saison zügig und schnellstmöglich zu beenden, um den Aufsteiger in die 3. Liga zu ermitteln. Für die Himmelblauen wären das sechs Spiele, die es noch nachzuholen gibt.

Ob zusätzliche Meisterschaftsspiele, wenn überhaupt möglich, durchgeführt werden, wird nach einer Online-Umfrage unter den Vereinen entschieden. Über eine Änderung bzw. Anpassung der Abstiegsregelung soll zu einem späteren Zeitpunkt befunden werden. Die Himmelblauen hatten eine Play-off-Regelung befürwortet - dieser wurde aber innerhalb der Arbeitsgruppe eine Absage erteilt. Demnach wird der Chemnitzer FC keine Zulassung für die 3. Liga 2021/2022 beantragen. Aktuell steht der CFC nach 13 absolvierten Partien mit 17 Punkten auf Rang neun der Tabelle. Der Rückstand zu Tabellenführer Viktoria Berlin (11 Spiele, 33 Punkte) beträgt 16 Punkte.