• Auch im Rosenhof treffen sich vermehrt Chemnitzer, die auf der Straße leben. (Foto: Redaktion)

    Auch im Rosenhof treffen sich vermehrt Chemnitzer, die auf der Straße leben. (Foto: Redaktion)

Corona-Krise auch für Streetworker eine Herausforderung

Zuletzt aktualisiert:

Die Corona-Krise ist auch für die Mitarbeiter der Stadtmission eine große Herausforderung. Weil der Tagestreff für Wohnungslose nur wenige Menschen gleichzeitig aufnehmen darf, sind die Streetworker mehr denn je gefordert.

Wie uns Alfred Mucha von der Stadtmission sagte, versorgen die Mitarbeiter die Chemnitzer, die auf der Straße leben, vor Ort mit Essen und Getränken. Für diese seien die Kontaktbeschränkungen besonders schmerzvoll. Die Gefahr des Alkoholmissbrauchs sei gestiegen.