City Leipzig Marketing fordert bundeseinheitliche Corona-Regeln beim Einkaufen

Zuletzt aktualisiert:

Der Leipziger Verein City Leipzig Marketing fordert von der Politik bundeseinheitliche Corona-Regeln beim Einkaufen. Das sagte uns der Vorstandsvorsitzende Thomas Oehme. Momentan sei es schwer durchzusehen, in welcher Stadt welche Regeln gelten. Das könne mit einheitlichen Regelungen vereinfacht werden.

Oehme wünscht sich dabei u. a. klare Bestimmungen für das Masketragen. Sachsen hatte Freitag als erstes Bundesland die Maskenpflicht beim Einkaufen abgeschafft. Der Grenzwert für die Wiedereinführung der Testpflicht beim Einkaufen liegt im Freistaat dagegen, verglichen mit anderen Bundesländern, relativ niedrig. Im Freistaat müssten Kunden ab einer Inzidenz von 35 wieder einen Test nachweisen, in vielen anderen Bundesländern erst ab einer Inzidenz von 100.