• Danny Breitfelder (re.) ist ein bekanntes Gesicht beim CFC. Schon zwischen 2016 und 2018 spielte er für die Profimannschaft. (Foto: Chemnitzer FC)

    Danny Breitfelder (re.) ist ein bekanntes Gesicht beim CFC. Schon zwischen 2016 und 2018 spielte er für die Profimannschaft. (Foto: Chemnitzer FC)

CFC verpflichtet Breitfelder sowie Köhler und klärt Co-Trainer-Frage

Zuletzt aktualisiert:

Der Chemnitzer FC baut seinen Regionalliga-Kader weiter aus. Mit Danny Breitfelder und Nils Köhler sind am Samstag zwei weitere Spieler zu den Himmelblauen gestoßen. Breitfelder spielte bereits zwischen 2016 und 2018 für den CFC und kommt vom Regionalligisten Meuselwitz.. Nils Köhler wiederum wechselt vom SV Lippstadt, wo der neue Cheftrainer Daniel Berlinski vorher tätig war. Breitfelder kann im offensiven Bereich eingesetzt werden, Nils Köhler stellte der CFC als offensiver Außenverteidiger vor. Offiziell wurden die Verpflichtungen nach einem 6:0 Testspielsieg gegen Fortuna Chemnitz am Samstagnachmittag.

Darüber hinaus kann der Chemnitzer FC weiter auf die Dienste von Co-Trainer Christian Tiffert setzen. Der neue Cheftrainer Daniel Berlinski begrüßte den Verbleib: „Ich habe bei meinem Antritt bereits betont, dass Christian meine absolute Wunschlösung an meiner Seite ist. Er kennt die Strukturen und Abläufe im Verein. Das wird mir und den vielen neuen im Team von Beginn an bei der Eingewöhnung helfen“, sagte Berlinski in einer Mitteilung des Vereins am Samstag.

Nach dem Trainerwechsel von David Bergner zu Patrick Glöckner übernahm Tiffert den Posten des Co-Trainers. Als aktiver Profi absolvierte der 38-Jährige 225 Bundesliga-, 155 Zweitliga- und 34 Drittligaspiele. Auch Torwart-Trainer Marcel Höttecke bleibt dem CFC nach dem Drittliga-Abstieg erhalten. (mit dpa)