• Im Industriemuseum dreht sich ab Samstag alles rund um Maschinen. (Foto: Redaktion)

    Im Industriemuseum dreht sich ab Samstag alles rund um Maschinen. (Foto: Redaktion)

Chemnitzer Museen machen bei großer Landesausstellung mit

Zuletzt aktualisiert:

Im Industriemuseum eröffnet am Samstag die sächsische Landesausstellung zur Industriekultur. In der Schau dreht sich alles rund ums Thema Maschinen. Dafür wurden in den letzten Monaten viele historische und moderne Maschinen aufgebaut und Präsentationen vorbereitet. Wer bei Rundgängen dabei sein möchte, sollte sich aber lieber vorher anmelden, heißt es vom Industriemuseum. Für Kinder und Jugendliche ist zudem ein Sommerferienprogramm geplant. Geöffnet hat die Ausstellung im Industriemuseum immer von 10 bis 17 Uhr. Am 14. und 16. Juli ist zudem die historische Dampfmaschine in Aktion zu erleben.

Das Eisenbahnmuseum in Hilbersdorf macht ebenfalls bei der Landesausstellung mit. Die Betreiber zeigen verschiedene Epochen der Eisenbahngeschichte und haben dafür Führungen sowohl für Erwachsene als auch für Kinder vorbereitet. Auch Fahrten mit der Feldbahn und Filmabende stehen auf dem Programm. In einem historischen Waggon werden außerdem auch die dunklen Kapitel der Eisenbahngeschichte beleuchtet: unter anderem die Verwendung im Krieg oder für die Deportationen zur NS-Zeit. Das Angebot sei breit gefächert, sagte uns Kurator Maximilian Claudius Noack, um nicht nur Technik-Freaks anzulocken, sondern für alle Chemnitzer als Ausflugsort attraktiv zu sein. Das beliebte Heizhausfest ist aktuell für den 3. und 4. Oktober geplant (Änderungen bleiben aber wegen der Corona-Pandemie möglich).

Weitere Informationen und welche Museen in unserer Region noch bei der Landesausstellung dabei sind, finde Sie www.boom-sachsen.de.