Chemnitzer Klinikum verlegt Corona-Patienten nach Dresden und Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Am Chemnitzer Klinikum ist die Zahl der Corona-Patienten kurz vor dem Wochenende wieder leicht zurückgegangen. Aktuell werden 114 Erkrankte auf der Normalstation behandelt, 33 liegen auf der Intensivstation. Dennoch ist die Lage nach Aussage der Klinikleitung äußerst angespannt. Die Zahl der freien Intensivbetten ändere sich sprunghaft, liege aber im Krankenhausverbund Südwestsachsen stets lediglich im einstelligen Bereich. Wie Geschäftsführer Dirk Balster sagte, wurden deshalb 18 Patienten nach Dresden und Leipzig verlegt.