• Foto: dpa

Chemnitz verbietet Glyphosat auf seinen Ackerflächen

Zuletzt aktualisiert:

Landwirte, die in Zukunft Ackerflächen von der Stadt pachten, dürfen dort keine Unkrautvernichtungsmittel mehr verwenden. Das hat der Stadtrat auf Antrag von SDP und Grünen beschlossen. Bei bestehenden Verträgen soll es einen finanziellen Anreiz für die Bauern geben, wenn sie auf die chemische Keule verzichten.

Den Grünen geht es hauptsächlich um den Einsatz von Glyphosat, das laut Weltgesundheitsorganisation mit hoher Wahrscheinlichkeit krebserregend ist. Sie wollen verhindern, dass das Gift ins Grundwasser gelangt.