Chemnitz hat 3.000 ukrainische Kriegsflüchtlinge aufgenommen

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz hat bisher knapp 3.000 Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen. Wie Oberbürgermeister Sven Schulze sagte, liege diese Zahl deutlich unter dem, was man zu Beginn des Krieges erwartet habe. Die Flüchtlingswelle sei deutlich abgeebbt.

Bemerkenswert sei, dass über 300 Flüchtlinge aus anderen Teilen der Bundesrepublik nach Chemnitz kamen. Die Gründe hierfür seien noch unklar, es könne aber unter anderem am besseren Wohnungsangebot in unserer Stadt liegen.