• Foto: Philipp Gladsome

    Foto: Philipp Gladsome

  • Fotos: Redaktion

    Fotos: Redaktion

50.000 Menschen feiern bei "Kosmos Chemnitz"

Zuletzt aktualisiert:

Beim Festival „Kosmos Chemnitz“ haben nach Angaben der Organisatoren 50.000 Menschen eine friedliche Party für Demokratie gefeiert. Als letzter Künstler stand am Donnerstagabend Herbert Grönemeyer auf der Bühne. Es gehe darum, sich gegenseitig Mut zu machen, darum seien alle da. "Das Land ist unser Land. Wir halten es fest und stabil und lassen es nicht nach rechts ausschwenken", sagte Grönemeyer bei seinem Auftritt auf der Brückenstraße.

Neben den kostenlosen Konzerten gab es den ganzen Tag über auch Sport, Diskussionen und Lesungen. Überall wurde getanzt, gelacht und auch diskutiert - und das bei bestem Sommerwetter. Mit dabei waren unter anderem die Band Tocotronic, Rapper Alligatoah oder Loveparade-Gründer Dr. Motte.

In der ganzen Innenstadt war Musik zu hören - von Hiphop über Punk und Rap bis zu Rock. Familien vergnügten sich im Stadtpark, in Diskussionen ging es etwa um Stadtentwicklung oder autonomes Fahren. „Kosmos Chemnitz“ ist Nachfolger des Konzerts #wirsindmehr aus dem vergangenen September.