• Eine mit entscheidende Szene. Philipp Hosiner rutscht beim Elfmeter in der ersten Halbzeit aus.

CFC verliert auch in Kaiserslautern

Zuletzt aktualisiert:

Die Talfahrt des Chemnitzer FC in der 3. Fußball-Liga hält an. Die Mannschaft von Trainer Patrick Glöckner verlor am Samstag beim 1. FC Kaiserslautern mit 0:2 (0:0) und kassierte damit die vierte Niederlage in Serie. Lucas Röser (66. Minute) und Manfred Starke (76.) trafen für Kaiserslautern. Der CFC bleibt mit 37 Punkten akut abstiegsgefährdet.

Die Sachsen standen in der Anfangsphase sehr tief und machten somit die Räume für die Gastgeber eng. Gefährlich wurde es für das Glöckner-Team nur in der 22. Minute, als Florian Pick den Ball knapp am Tor vorbei schoss. Auf der anderen Seite zeigte Schiedsrichter Tobias Fritsch in der 39. Minute nach einem Foul von Hendrick Zuck an Pascal Itter auf den Elfmeterpunkt. Philipp Hosiner konnte die Chance zur Führung allerdings nicht nutzen. Der Österreicher rutschte beim Anlauf weg und schoss neben das Tor.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verhinderte CFC-Schlussmann Jakub Jakubov mit starken Paraden gegen Anas Bakhat (49.) und Philipp Hercher (50.) zunächst noch den Rückstand. In der 66. Minute war Jakubov aber geschlagen. Der gerade eingewechselte Röser traf nach Vorarbeit von Christian Kühlwetter zum 1:0 für die Pfälzer.

Dejan Bozic vergab kurz danach die Chance zum Ausgleich, seinen Kopfball parierte FCK-Torhüter Lennart Grill (68.). Nach einem Konter sorgte Starke eine Viertelstunde vor dem Ende für das 2:0 und die Entscheidung.