CFC kassiert knappe Pleite in Aalen

Zuletzt aktualisiert:

Die Sorgen beim Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC werden immer größer. Am Samstag verlor das Team von Cheftrainer David Bergner beim VfR Aalen 2:3 (1:1) und kassierte seine 14. Saisonniederlage in der 3. Liga. Vor 3237 Zuschauern hatte Luca Schnellbacher den VfR in der 14. Minute in Front gebracht, zwei Minuten später glich Tom Baumgart aus. Im zweiten Durchgang ging der CFC durch Myroslav Slavov in der 51. Minute 2:1 in Front, musste dann aber noch Gegentore von Matthias Morys (61.) und Rico Preißinger (65.) hinnehmen. Chemnitz ist somit seit dem 27. Oktober 2017 ohne Punktgewinn und liegt als Vorletzter weiterhin auf einem Abstiegsplatz.     

Trotz der Niederlage zeigte der CFC, bei dem Neuzugang Mikka Sumusalo seine Punktspielpremiere auf der linken Abwehrseite erlebte, in der Partie bis zum Abpfiff eine engagierte Leistung. Doch erneut offenbarte die Abwehr der Sachsen Schwächen, die durch die Aalener eiskalt bestraft wurden.