CDU-Fraktion fordert Kontrollen an den Grenzen Sachsens

Zuletzt aktualisiert:

Die CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag hat angesichts steigender Flüchtlingszahlen Grenzkontrollen im Freistaat verlangt. Es gebe schon seit Monaten einen drastischen Anstieg illegaler Einreisen, erklärte die Fraktion am Mittwoch. Derzeit erreichten im Durchschnitt mehr als 100 Personen pro Tag Sachsen. Die Erstaufnahmeeinrichtungen seien nahezu komplett ausgelastet. Zudem gebe es zunehmend weniger Möglichkeiten der dezentralen Unterbringung in den kreisfreien Städten und Landkreisen.

"Die Bundesregierung muss handeln und die lange angekündigte Rückführungsoffensive endlich in die Tat umsetzen", betonte CDU- Innenpolitiker Ronny Wähner. In Bayern mache die Bundespolizei aktuell verstärkt Grenzkontrollen. "Das erwarten wir als CDU auch in Sachsen. Zielstellung ist es, illegale Einreisen an der Grenze stärker einzudämmen und damit die Leistungsfähigkeit der Asylsysteme für berechtigt Einreisende zu erhalten." (dpa)