• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Bald Baustart für Bahnlinie von Chemnitz nach Aue

Zuletzt aktualisiert:

Für die Straßenbahnlinie von Chemnitz nach Aue sollen noch in diesem Monat die Bauarbeiten beginnen. Am 30. Juli ist offizieller Startschuss, teilte am Montag der Verkehrsverbund Mittelsachsen mit. Dann werden die Gleise von der jetzigen Wendeschleife am Chemnitzer Uni-Campus in Richtung Zwönitztal verlängert.

65 Millionen Euro werden in die Strecke des Chemnitzer Modells investiert. Sie ist 47 Kilometer lang und führt unter anderem über Einsiedel, Dittersdorf, Zwönitz und Thalheim. Dabei nutzt der Verkehrsverbund größtenteils die bestehende Strecke der Erzgebirgsbahn. Ende nächsten Jahres sollen dort die ersten Züge rollen.

Dabei werden die Hybridbahnen zum Einsatz kommen, die bereits nach Hainichen, Mittweida und Burgstädt fahren. Unterwegs müssen neun Brücken ertüchtigt oder neu gebaut werden. In Meinersdorf, Dittersdorf und Zwönitz werden neue Bahnhöfe gebaut. Außerdem entstehen sechs neue Haltepunkte, vorwiegend in Einsiedel.

Audio:

VMS-Chef Harald Neuhaus hören