• Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie, mit Janice vom Projekt "Spendensparschwein Rosalie", der Gewinnerin der "Lobenden Erwähnung" in der Kategorie Solidarisches Miteinander.

Auszeichnung für Chemnitzer Spendensparschwein Rosalie

Zuletzt aktualisiert:

Das Spendenprojekt einer jungen Chemnitzerin ist beim Deutschen Kinder- und Jugendpreis ausgezeichnet worden. Die 16-jährige Janice kann sich über ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro freuen. Sie wurde für ihr „Spendensparschwein Rosalie“ prämiert.

Janice unterstützt seit drei Jahren Obdachlose in Chemnitz. Damals war sie vor einem geplanten Weihnachtseinkauf einem Obdachlosen begegnet, und hatte sich spontan dafür entschieden keine Geschenke zu kaufen, sondern das Geld für Essen, Getränke und warme Kleidung auszugeben, um diese dem Obdachlosen zu schenken. Um noch mehr für Obdachlose machen zu können, hat sie dann das Spendensparschwein Rosalie, das inzwischen sogar ein eigenes Profil auf Facebook hat, ins Leben gerufen. Jeden Monat spendet sie selbst die Hälfte ihres Taschengeldes an Obdachlose und versucht, weitere Spenden und Unterstützer für ihr Projekt zu bekommen. Von dem Geld kauft Janice zum Beispiel Hygieneartikel oder Lebensmittel, um die Obdachloseneinrichtungen in Chemnitz zu unterstützen. Janices Ziel ist es, dass Rosalie irgendwann in jeder deutschen Großstadt etabliert ist und junge Menschen so Obdachlose in ihrer Kommune unterstützen.

„Die Corona-Zeit und die Hochwasser-Katastrophe haben uns deutlich vor Augen geführt, wie wichtig ein solidarisches Miteinander in unserer Gesellschaft ist. Wir freuen uns, dass die ausgezeichneten Projekte sowie alle nominierten Projekte, in besonderem Maße zeigen, wie echte Solidarität auch schon von sehr jungen Menschen in dieser Gesellschaft vorbildlich gelebt wird. Jedes dieser Projekte ist ein Gewinn!“, sagt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie. die den bundesweiten Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung unterstützt.