• Bei dem Polizeieinatz kam auch die Feuerwehr zum Einsatz. Ein Bett hatte gebrannt. Foto: Harry Härtel

    Bei dem Polizeieinatz kam auch die Feuerwehr zum Einsatz. Ein Bett hatte gebrannt. Foto: Harry Härtel

Auseinandersetzung in Wohnung Augustusburger Straße

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizei ermittelt zu einem Raubüberfall in einem Wohnblock auf der Augustusburger Straße. Dort gab es am Donnerstagnachmittag in einer Wohnung eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern. Dabei wurden einem Iraker mehrere hundert Euro aus dem Portmonee gestohlen. Der 23-Jährige erlitt eine Schnitt- beziehungsweise Stichverletzungen am Bein, außerdem wurde Reizgas versprüht, so die Polizei.

Der Mann verweigerte die Behandlung durch den Rettungsdienst und schweigt zu dem Vorfall. Ein 23- jähriger Libyer konnte als Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen werden. Nach dem zweiten Mann wird gefahndet.

Der Vorfall hatte unter Anwohnern für Aufsehen gesorgt, weil es aus der betroffenen Wohnung gequalmt hat. Die Feuerwehr kam zum Einsatz. Wie sich herausstellte, war ein Bett angezündet worden. Als die Kameraden eintrafen waren die Flammen bereits gelöscht. Die Polizei ermittelt nun zu den genauen Hintergründen der Tat.