Arbeiten am Getreidemarkt gehen weiter

Zuletzt aktualisiert:

Am Getreidemarkt sind die Arbeiten am dortigen Wohn- und Geschäftshaus wieder aufgenommen worden. Wie es vom Investor rebo consult hieß, werden zunächst die Wände der Baugrube mit sogenannten Bohrpfählen gesichert. Das dauert etwa zwei Monate, danach kann damit begonnen werden, die Tiefgarage auszuheben.

Die Arbeiten hatten sich verzögert, weil die Pläne für den Komplex noch einmal komplett überarbeitet wurden und damit eine neue Baugenehmigung erteilt werden musste. Neben betreutem Wohnen soll es am Getreidemarkt künftig auch Gastronomie, eine Eisdiele und einen Rewe-Markt geben.