• Mit einem Großaufgebot waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Freitag an der Schule angerückt.

Angehörige empört über Großübung an Mülsener Schule

Zuletzt aktualisiert:

Die Großübung an der Jakobus-Oberschule in Mülsen hat am Freitag für Empörung gesorgt. Die Leute hätten sich wegen Rettungswagen, Polizei und Feuerwehr Sorgen gemacht, weil sie nicht wussten, dass es eine Übung war, sagte uns Maria Jackowski. Ihre Enkel sind Schüler der Einrichtung. 

Sie beklagten, dass sie ein Stück lang den künstlich erzeugten Rauch einatmen mussten, weil er aus den Fluren ins Klassenzimmer drang. Das habe in den Augen gebrannt, Kopfschmerzen und Übelkeit bei den Kindern verursacht, sagte Jackowski unserem Sender. Sie hat kein Verständnis für die realitätsnahe Übung.

Insgesamt 15 Schüler waren dabei leicht verletzt worden, weil sie vor Aufregung Kreislaufprobleme bekommen hatten, steht im Polizeibericht. Die meisten werden nach Angaben von Jackowski am Montag wohl nicht in die Schule gehen, weil sie einen Krankenschein haben.

Audio:

Maria Jackowski