• Fotos: Intenta, Redak­tion

    Fotos: Intenta, Redak­tion

Alte Maschinenfabrik wird Firmensitz für Software-Entwickler

Zuletzt aktualisiert:

An der Zwickauer Straße verschwindet eine weitere Indus­trie­brache. Der Chemnitzer Software-Entwickler Intenta errichtet auf dem Gelände der ehema­ligen UNION-Maschi­nen­fa­brik seinen neuen Firmen­sitz. Die ersten Bauar­beiten am Fuße des Kaßbergs haben bereits begonnen. Für 2017 ist die Fertig­stel­lung geplant.

Geplant ist eine Kombi­na­tion aus altem Fabrikbau und einem futuris­ti­schen Neubau. In dem Komplex sollen moderne Arbeits­plätze und Produk­ti­ons­stätten und auch eine Kantine entstehen. Intenta will eigenen Angaben zufolge erst einen modernen, neuen Firmen­sitz bauen und dann die histo­ri­sche Fabrik­halle daneben Stück für Stück sanieren. Die Firma sitzt momentan noch im Techno­lo­gie­zen­trum in Altchem­nitz, doch dort wird der Platz langsam knapp.

Die rund 100 Mitar­beiter entwi­ckeln unter anderem Software für Fahre­ras­sis­tenz­sys­teme. Zu den Auftrag­ge­bern gehören viele namhafte deutsche Autoher­steller. Zur Erwei­te­rung seines Teams sucht Intenta wie viele Chemnitzer IT-Firmen nach quali­fi­zierten Fachkräften.