• Entwurf: Code Unique

    Entwurf: Code Unique

Allwetterbad in Bernsdorf wird teurer

Zuletzt aktualisiert:

Durch die steigenden Baupreise werden viele Vorhaben in Chemnitz teurer. So kostet auch das geplante Allwetterbad in Bernsdorf 5,3 Millionen Euro mehr als vorgesehen. Am 30. Oktober muss der Stadtrat darüber abstimmen, ob er den Schwimmkomplex trotzdem bauen will. Die Stadtverwaltung hält zunächst weiter an den Plänen fest.

Ein Grund für die Mehrkosten ist neben der hohen Baupreise der schwierige Baugrund. Der gesamte Schwimmbadkomplex muss auf Pfähle gesetzt werden. Insgesamt kostet der Neubau damit 21 Millionen Euro, 11 Millionen davon sind Fördermittel. Diese verfallen allerdings, wenn der Bau des Allwetterbades nicht bis 2022 umgesetzt wurde.

Die Kostenexplosion war letzte Woche schon Thema im Schul- und Sportausschuss, allerdings hinter verschlossenen Türen. Am Dienstag berät der Bauausschuss ebenfalls nichtöffentlich über das Projekt. Dabei dürfte es heiße Diskussionen geben, denn in letzter Zeit sind eine ganze Reihe von Bauprojekten teurer geworden als geplant. Erst kürzlich mussten die Stadträte eine zusätzliche Millionenspritze locker machen, damit laufende Bauprojekte nicht gefährdet werden.

Jetzt kommt noch das Bad in Bernsdorf dazu. Wo das Geld für die Mehrkosten herkommt, ist noch unklar. "Die Deckung des Mehrbedarfs wird mit der neuen Haushaltsplanung für 2021/2022 einer Lösung zugeführt", heißt es lapidar in der Informationsvorlage der Verwaltung.