• Foto: Redaktion

    Foto: Redaktion

Polizei und Feuerwehr ziehen Silvester-Bilanz

Zuletzt aktualisiert:

Der Jahreswechsel in Chemnitz ist aus Sicht der Polizei verhältnismäßig ruhig verlaufen. Es gab vor allem zahlreiche Sachbeschädigungen durch Böller. Die Chemnitzer Feuerwehr musste zu 46 Bränden ausrücken, außerdem gab es 108 Einsätze für den Rettungsdienst.

Es gab zwei Balkonbrände durch Feuerwerkskörper, unter anderem auf der Salvador-Allende-Straße. Auf der Brückenstraße steckten Unbekannte im Keller eines Mehrfamilienhauses drei Mülltonnen in Brand. Die Flammen konnten gelöscht werden.

Schwere Ausschreitungen haben dagegen die Silvesternacht in Leipzig überschattet. Ein 38 Jahre alter Polizist wurde schwer verletzt, das Landeskriminalamt ermittelt wegen versuchten Mordes.

Bei dem Vorfall im Stadtteil Connewitz hatten laut Polizei mehrere Menschen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte geworfen. Der 38-Jährige Beamte verlor bei der Attacke das Bewusstsein. Er musste im Krankenhaus notoperiert werden.