• Die Agentur "Zebra" will künftig für Chemnitz werben. Im Bild die Geschäfts­führer Thomas Pfeffer­korn, Tino Lang und Joerg G. Fieback

    Die Agentur "Zebra" will künftig für Chemnitz werben. Im Bild die Geschäfts­führer Thomas Pfeffer­korn, Tino Lang und Joerg G. Fieback

Agentur dementiert Pläne für englische Werbekampagne

Zuletzt aktualisiert:

Die Werbe­agentur "Zebra" hat Zeitungs­be­richte demen­tiert, wonach sie künftig mit einem engli­schen Slogan für die Stadt werben will. Die Freie Presse hatte heute die Formu­lie­rung „Proud to be a Chemnit­zer“ ins Spiel gebracht - auf deutsch: Stolz ein Chemnitzer zu sein.

Zebra-Geschäfts­führer sagte unserem Sender: "Da ist jemand schlecht infor­miert. Da wurde offenbar etwas in eine Äußerung hinein­in­ter­pre­tiert, die so nicht von uns nach außen getragen wurde."

Die Formu­lie­rung „Proud to be a Chemnit­zer“ sei ledig­lich eine Art Arbeits­titel gewesen. Man wolle keines­falls mit einem engli­schen Slogan für Chemnitz werben, so Joerg Fieback weiter. Damit habe er ledig­lich das Gefühl beschrieben, das die neue Kampagne vermit­teln soll.

Ziel sei es, die Chemnitzer zu echten Botschaf­tern ihrer Stadt zu machen. Das gehe nur, wenn man die Chemnitzer ins Boot holt. Das Konzept will er jetzt im Detail ausar­beiten und im Frühjahr der Öffent­lich­keit präsen­tieren.

Die Chemnitzer Agentur "Zebra" hatte von der Stadt den Zuschlag für das neue Marke­ting­s­kon­zept erhalten.