ABGESAGT! Dresdner Striezelmarkt fällt aus

Zuletzt aktualisiert:

Es wird 2020 keinen Striezelmarkt in Dresden geben. Wie uns Dr. Robert Franke vom Amt für Wirtschaftsförderung am Freitagvormittag im persönlichen Interview sagte, wurde die 586. Ausgabe abgesagt. Die Entwicklung der Corona-Infektionszahlen und auch die Tendenzen aus Berlin sprechen gegen eine Durchführung, so Franke.

Lange hatten alle Beteiligten gehofft und gebangt, dass es auch in Zeiten von Corona Weihnachtsmärkte in Dresden geben kann. Es wurden Konzepte erarbeitet, um den Abstand zwischen den einzelnen Ständen und die Hygienevorgaben einzuhalten. So sollte der Striezelmarkt zum Beispiel über Terrassenufer und die Fläche unter der Carolabrücke entzerrt werden.

Vor allem der Oberbürgermeister Dirk Hilbert hatte an einer Durchführung des Striezelmarktes festgehalten. Mit dem Striezelmarkt wollte er den Menschen ein Zeichen der Hoffnung in diesen Zeiten geben. Welche Kosten der Stadt entstanden sind, soll jetzt aufgeschlüsselt werden. Um die Risiken zu minimieren, war bis auf die Dekoration bislang noch nichts aufgebaut worden.

Da der Striezelmarkt ausfällt, fällt auch der Anlass für die beiden verkaufsoffenen Sonntage im Advent weg. Wie die Stadt mitteilte, wird es die verkaufsoffenen Sonntage am 09. Dezember und 20. Dezember deshlab nicht geben.
 

Hoffnungsschimmer für die thematischen Weihnachtsmärkte ?

Wie es mit den thematischen Weihnachtsmärkten wie auf dem Neumarkt, Prager Straße oder Hauptstraße weiter geht, ist aktuell noch unklar. Man habe die Konzessionsnehmer über die Entscheidung zum Striezelmarkt informiert und stehe im Austausch, hieß es