400.000 Euro extra für sächsische Kliniken

Zuletzt aktualisiert:

Gute Nachrichten für das Elblandklinikum Riesa. Das Krankenhaus kann sich über eine dicke Finanzspritze freuen. Wie die Bild-Zeitung am Montag berichtet, haben sich Krankenkassen und Deutsche Krankenhausgesellschaft darauf verständigt, 120 Kliniken auf dem Land zu unterstützen - mit je 400.000 Euro extra.

Hintergrund: In besonders dünn besiedelten Regionen droht vielen Krankenhäusern wegen der immer geringeren Patienten-Zahlen Finanznot. Vor allem für Notfälle und Geburten aber würden sie dringend gebraucht, heißt es. In Sachsen sollen laut Bericht auch das Krankenhaus Weißwasser, das Lausitzer Seenlandklinikum Hoyerswerda  und das Kreiskrankenhaus Torgau "Johann Kentmann" Geld bekommen.