2018 weniger Einsätze für ADAC-Pannenhelfer

Zuletzt aktualisiert:

Der ADAC hat im vergangenen Jahr in Sachsen in gut 122.000 Fällen Autofahrern Hilfe geleistet. Das waren rund 8.000 Einsätze weniger noch 2017, teilte der ADAC Sachsen am Dienstag mit. "Wegen des schönes Wetters und der Trockenheit im Vorjahr gab es weniger Pannenhilfen", sagte eine Sprecherin.

Den Angaben zufolge war für die 65 Straßenwacht-Mitarbeiter der 27. Februar 2018 der arbeitsreichste Tag. In 42 Prozent aller Fälle mussten die Helfer wegen Problemen mit der Autobatterie ausrücken, häufig gab es auch Probleme mit Motor und Zündung sowie mit Bremsen, Fahrwerk oder Lenkung.

Rund 400 Mal kam der ADAC im Vorjahr liegengebliebenen Elektro-Fahrzeugen zu Hilfe. Neben dem ADAC gibt es auch weitere Dienste, die Autofahrern bei Pannen helfen. (mit dpa)