Zwei Verletzte nach Reizgas-Vorfall in Linienbus – Zeugen ..

Zuletzt aktualisiert:

Zwei Verletzte nach Reizgas-Vorfall in Linienbus Zeugen gesucht

ChemnitzZwei Verletzte nach Reizgas-Vorfall in Linienbus Zeugen gesucht

Zeit: 23.01.2023, 17:40 Uhr

Ort: OT Zentrum

(308) Polizei und Rettungsdienst wurden am Montagabend in die August-Bebel-Straße gerufen. Dort trafen die Einsatzkräfte auf zwei Frauen (20/22), die unter Atembeschwerden litten. Beide waren in der Sachsenallee in einen Bus der Linie 51 gestiegen. Auf der August-Bebel-Straße, Höhe eines Autohauses, verspürten beide akute Atemreizungen. Vermutlich hatten zwei derzeit unbekannte Jugendliche Reizgas im Bus versprüht. Rettungskräfte verbrachten die 22-Jährige vorsorglich in ein Krankenhaus. Ihre 20-jährige Begleiterin konnte nach kurzer ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst wieder entlassen werden.

Die beiden Täter flüchteten unerkannt. Sie werden als 15 bis 16 Jahre alt beschrieben. Einer der beiden Jugendlichen trug eine rote Jacke und hatte einen Rucksack bei sich.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht? Wem sind die beschriebenen Täter im Linienbus oder im Umfeld aufgefallen und wer kann weitere Angaben machen? Wer hat als Businsasse der Linie 51 ebenfalls Atemwegsreizungen erlitten? Hinweise werden im Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 entgegengenommen. (AB)

Parkscheinautomat gesprengt

Zeit: 24.01.2023, 01:10 Uhr

Ort: OT Zentrum

(309) Unbekannte hatten es in der Nacht zu Dienstag auf einen Parkscheinautomaten in der Promenadenstraße abgesehen. Die Täter beschädigten vermutlich mit Feuerwerkskörpern den Automaten, wodurch dieser unbrauchbar gemacht wurde. Die Diebe entnahmen die Geldkassette und verschwanden damit. Die Höhe des Entwendungsschadens ist derzeit unbekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.700 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (AB)

Landkreis MittelsachsenVermisste tot aufgefunden Öffentlichkeitsfahndung beendet

Zeit: 11.01.2023

Ort: Burgstädt

(310) In der Medieninformation 531, Meldung 4290, vom 7. Dezember 2022, fahndete die Polizeidirektion Chemnitz öffentlich nach einer vermissten 64-Jährigen aus Burgstädt und bat die Bevölkerung um Hinweise. Neben der Öffentlichkeitsfahndung führte die Polizei auch umfangreiche Suchmaßnahmen nach der Vermissten durch.

Nach einem Zeugenhinweis fanden Kriminalisten am 11. Januar 2023 in einem Waldstück bei Burgstädt nahe der S 242 einen Leichnam. Im Zuge der anschließenden Ermittlungen konnte die Tote zwischenzeitlich zweifelsfrei als die vermisste 64-Jährige identifiziert werden. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor. Die Öffentlichkeitsfahndung nach der vormals Vermissten ist somit beendet.

Eine weitere Verwendung des für die Fahndung zur Verfügung gestellten Bildes ist somit nicht mehr gestattet. Es wird gebeten, das Foto nicht weiter zu verwenden und in den Onlinepräsenzen unkenntlich zu machen bzw. zu löschen. (ju)

Planenschlitzer erneut unterwegs gewesen

Zeit: 23.01.2023, 17:00 Uhr bis 24.01.2023, 03:00 Uhr

Ort: Rossau, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(311) Im Rahmen der Streifentätigkeit stellten vergangene Nacht Beamte des Autobahnpolizeirevieres insgesamt zwei beschädigte Lkw (Mercedes und DAF) auf dem Parkplatz Rossauer Wald in Fahrtrichtung Chemnitz fest. Unbekannte hatten die Planen der Sattelauflieger aufgeschlitzt. Entwendet wurde nichts. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 400 Euro geschätzt. (Js)

Zeit: 23.01.2023, 16:00 Uhr bis 24.01.2023, 07:30 Uhr

Ort: Lichtenau, Bundesautobahn 4, beide Fahrtrichtungen

(312) Auch auf dem Rastplatz Auerswalder Blick hatten sich Unbekannte an abgestellten Lkw zu schaffen gemacht. In Fahrtrichtung Dresden schlitzten sie von insgesamt fünf Lkw-Aufliegern die Planen auf, wie der Polizei gegen 01:50 Uhr bekannt wurde. Ein Diebstahlsschaden trat nicht ein.

In der Gegenrichtung wurde der Polizei heute Morgen eine ebenfalls aufgeschlitzte Plane am Auflieger eines Lkw MAN gemeldet. Hier durchwühlten die Täter die geladenen Kartons und entwendeten diverse Gegenstände, darunter ein Blutdruckmessgerät. Konkrete Angaben zum Diebstahlsschaden stehen noch aus.

Der Sachschaden beläuft sich in Summe auf über tausend Euro. In allen Fällen wurden die Ermittlungen wegen Bandendiebstahls aufgenommen. (Js)

In Firma eingebrochen und Beute gemacht

Zeit: 24.01.2023. 00.30 Uhr bis 24.01.2023, 07:10 Uhr

Ort: Frankenberg

(313) In der Äußeren Chemnitzer Straße versuchten Unbekannte zunächst die Eingangstür einer Firma aufzuhebeln, scheiterten aber. Letztlich gelangten sie über ein zuvor aufgehebeltes Fenster ins Innere. Dort brachen sie in der Folge Schränke auf und erbeuteten mehrere tausend Euro Bargeld, Dokumente sowie mehrere Stangen Zigaretten. Der Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls dauern an. (Js)

Kollision an Einmündung

Zeit: 23.01.2023, 15:35 Uhr

Ort: Niederwiesa

(314) Die bevorrechtigte Eubaer Straße in stadtauswärtige Richtung befuhr am Montagnachmittag ein 56-Jährige mit einem Pkw Citroën. An der Einmündung Eubaer Straße/Kirchstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem von der Kirchstraße abbiegenden Pkw Seat (Fahrer: 19). Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. (mg)

Auf Unfall folgte Anzeige

Zeit: 23.01.2023, 08:35 Uhr

Ort: Freiberg

(315) Am Montagmorgen befuhr die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia die Straße Häuersteig in Richtung Zufahrtsstraße zur B 101. Beim Linksabbiegen auf die Zufahrtsstraße zur Bundesstraße kollidierte der Dacia mit einem von rechts kommenden und bevorrechtigten Pkw Honda (Fahrer: 60). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 5.500 Euro. Zudem stellte sich heraus, dass die 32-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen die Deutsche wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. (mg)

Abgekommen und mit Verkehrsschild kollidiert

Zeit: 23.01.2023, 10:25 Uhr

Ort: Weißenborn, OT Berthelsdorf

(316) Am Montag befuhr der 43-jährige Fahrer eines Pkw BMW die Hauptstraße (S 206) in Richtung Brand-Erbisdorf. Ungefähr an der Einmündung Müdisdorfer Straße geriet der BMW auf den rechten Fahrbahnrand, verlor anschließend die Kontrolle und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte das Auto mit einem Verkehrszeichen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden am BMW beziffert sich auf etwa 18.000 Euro. Am Straßenschild entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (mg)

ErzgebirgskreisUnfallflucht endete mit Anzeigen

Zeit: 23.01.2023, 19:25 Uhr

Ort: Lößnitz, OT Affalter

(317) Ein zunächst unbekannter Mann befuhr mit einem Pkw VW Passat die Chemnitzer Straße (B 169) in Richtung Aue und fuhr auf einen verkehrsbedingt bremsenden Pkw VW Polo auf. Dessen Fahrer (40) blieb unverletzt. Der unfallbedingte Sachschaden beläuft sich in Summe auf ca. 5.000 Euro. Pflichtwidrig verließ der Passat-Fahrer nach dem Unfall den Ort des Geschehens. Zeugen hatten jedoch das Kennzeichen des Wagens der Polizei übermittelt. Zeitgleich meldete sich der Unfallverursacher (31) telefonisch bei der Polizei. Beamte suchten ihn daraufhin auf und stellten im Gespräch Alkoholgeruch bei dem

31-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab anschließend einen Wert von 1,18 Promille. Zudem reagierte ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine. Der Deutsche wurde zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Zudem wird gegen ihn nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (mg)

Lkw in Schlangenlinien unterwegs

Zeit: 23.01.2023, 08:55 Uhr

Ort: Jahnsdorf, Bundesautobahn 72, Chemnitz Hof 

(318) Am Kreuz Chemnitz fiel Beamten des Autobahnpolizeireviers Chemnitz am Montagmorgen ein Lkw DAF auf, der in Schlangenlinien von der Autobahn 4 auf die Autobahn 72 in Fahrtrichtung Hof unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle am Autohof Niederdorf wurde mit dem Fahrer (52) ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,02 Promille. Für den polnischen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (mg)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2023_95588.htm