Zeugen zu Raub an Haltestelle gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Zeugen zu Raub an Haltestelle gesucht

Chemnitz

Zeugen zu Raub an Haltestelle gesucht

Zeit: 16.02.2019, 15.35 Uhr

Ort: OT Zentrum

(555) Eine 84-jährige Frau saß am Samstagnachmittag im Buswartehäuschen am Thomas-Mann-Platz und wartete auf einen landwärts fahrenden Bus, als sie plötzlich von einem unbekannten Fahrradfahrer angesprochen wurde. In der Folge entriss der Unbekannte ihre Handtasche. Die Frau kam zu Sturz, blieb nach bisherigen Erkenntnissen aber unverletzt. Mit der Handtasche verschwanden unter anderem Bargeld, Ausweise und ein Handy. Der Mann fuhr mit dem Fahrrad dann die August-Bebel-Straße stadteinwärts davon.

Die Geschädigte beschrieb den Täter als etwa 40-jährigen, ca. 1,75 Meter großen und schlanken Mann. Er war ihren Angaben zufolge blass, hatte eine Glatze und sprach Deutsch mit Akzent. Sein Fahrrad beschrieb sie als älteres Herrenrad.

Es werden Zeugen gesucht. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen? Auch sollen sich zur Tatzeit Personen an der gegenüberliegenden Haltestelle aufgehalten haben. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 zu melden. (gö)

 

Detonation an Zigarettenautomat/Zeugen gesucht

Zeit: 17.02.2019, 06.50 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(556) In der Paul-Jäkel-Straße wurde am Sonntagmorgen ein Zeuge (30) aufgrund eines lauten Knalls auf zwei Männer aufmerksam, die sich an einem Zigarettenautomat zu schaffen machten. Offenbar hatten sie versucht den Automaten aufzusprengen. Sie flüchteten mit Fahrrädern in Richtung Matthesstraße. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Der 30-Jährige beschrieb die beiden Männer wie folgt: Einer war etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß und mit einer schwarzen Jacke sowie blauen Hose bekleidet. Der andere war etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß und trug eine rote Jacke mit weißen Streifen sowie eine schwarze Hose.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 zu melden. (gö)

 

Fünf Verletzte bei Auseinandersetzung

Zeit: 16.02.2019, 20.30 Uhr

Ort: OT Ebersdorf

(557) Auf dem Grundstück einer Asylunterkunft im Adalbert-Stifter-Weg war am Samstagabend eine Gruppe von bis zu 20 Personen in Streit geraten, in dessen Folge es zu zum Teil wechselseitigen körperlichen Auseinandersetzungen kam und nach bisherigen Erkenntnissen vier Männer (21, 35, 39, 42) leicht verletzt wurden. Ein fünfter (30) musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es konnten bislang drei Tatverdächtige (30, 28, 25) ermittelt werden. Der 25-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Auseinandersetzungen für einige Stunden in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Geschehen und den Hintergründen aufgenommen. (gö)

 

Zwei Verletzte bei Brand im Keller

Zeit: 16.02.2019, 12.30 Uhr

Ort: OT Kapellenberg

(558) Im Keller eines Wohnhauses in der Mozartstraße war es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Zwei Anwohner (m/40, m/89), die sich zu dieser Zeit im Keller aufhielten, löschten das Feuer. Beide wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (gö)

 

Drei Fahrzeuge bei Brand beschädigt

Zeit: 16.02.2019, 15.10 Uhr

Ort: OT Röhrsdorf

(559) In der Ringstraße ist am Samstagnachmittag ein Pkw Seat in Brand geraten. Kurz nach dem Abstellen des Fahrzeugs hatte die 50-jährige Autofahrerin Rauch aus dem Motorraum bemerkt. Durch den Brand wurden zwei daneben abgestellte Fahrzeuge (Ford, Mercedes) beschädigt. Derzeit wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde auf etwa 15.000 Euro geschätzt. (gö)

 

Keine Fahrerlaubnis und betrunken

Zeit: 16.02.2019, 19.00 Uhr

Ort: OT Röhrsdorf

(560) Ein 58-jähriger Fahrer eines Pkw Dacia parkte rückwärts aus einer Parklücke auf einem Parkplatz vor einem Einkaufsmarkt in der Ringstraße aus. Dabei kam es beinahe zu einem Zusammenstoß mit einem 54-jährigen Fußgänger. Obwohl dieser den Pkw-Fahrer darauf aufmerksam machte, setzte er seine Fahrt fort und stieß dabei gegen einen weiteren Fußgänger (76) und verließ die Örtlichkeit. Polizeibeamte stoppten kurz darauf das Fahrzeug. Bei dem Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von 2,14 Promille festgestellt und eine Blutentnahme durchgeführt. Er war weiterhin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Fußgänger blieben unverletzt. (GT)

 

Landkreis Mittelsachsen

Einfamilienhaus heimgesucht

Zeit: 13.02.2019, 11.00 Uhr bis 16.02.2019, 10.00 Uhr

Ort: Niederwiesa

(561) Unbekannte drangen über eine aufgehebelte Kellertür in ein Einfamilienhaus in der Dresdner Straße ein und durchsuchten die Räume. Ob etwas entwendet wurde, wird noch geprüft. Der Sachschaden wurde auf ca. 1 500 Euro geschätzt. (gö)

 

Mit Promille unterwegs

Zeit: 16.02.2019, 12.55 Uhr

Ort: Waldheim

(562) Ein 50-jähriger Fahrer eines Pkw VW kam auf der Auestraße zu weit nach rechts und kollidierte mit einem geparkten Pkw Audi. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,86 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden wurde mit ca. 11.000 Euro angegeben. (GT)

 

Ohne Fahrerlaubnis, aber mit Promille

Zeit: 17.02.2019, 03.10 Uhr

Ort: Rochlitz

(563) Bei der Verkehrskontrolle eines Renault-Fahrers auf der Leipziger Straße wurde bei dem 55-jährigen Fahrzeugführer eine Atemalkoholkonzentration von 1,16 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Fahrer war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. (GT)

 

Erzgebirgskreis

Auseinandersetzung auf Supermarkt-Parkplatz

Zeit: 16.02.2019, 19.30 Uhr

Ort: Marienberg

(564) Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Äußeren Annaberger Straße ist ein 33-Jähriger von zwei ihm nur flüchtig bekannten Männern angesprochen und in der Folge körperlich angegriffen worden. Des Weiteren sollen die beiden versucht haben, dem Mann die Geldbörse und den Rucksack zu entwenden. Der 33-Jährige konnte flüchten. Er blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu der Tat aufgenommen. (gö)

 

Hakenkreuz gelegt

Zeit: 16.02.2019, 19.30 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld

(565) Unbekannte haben nahe der Schwimmbadstraße an einem Denkmal mehrere Latten eines Holzzaunes abgerissen und damit ein etwa drei mal drei Meter großes Hakenkreuz auf den Boden gelegt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (gö)

 

Mit Felswand kollidiert

Zeit: 17.02.2019, 03.05 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(566) Ein 18-Jähriger befuhr mit einem Kleintransporter Fiat die Bockauer Talstraße aus Richtung Wettiner Straße in Richtung Bockau. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Felswand. Durch den Anprall kippte der Kleintransporter auf die rechte Fahrzeugseite. Dabei wurde der 12-jährige Beifahrer schwer verletzt und stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Sachschaden wurde auf ca. 4 500 Euro geschätzt. (GT)

 

Zusammenstoß zwischen Fußgänger und Radfahrer

Zeit: 16.02.2019, 11.10 Uhr

Ort: Lugau

(567) Ein 52-jähriger Radfahrer kollidierte in der Güterstraße offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme mit einer 33-jährige Fußgängerin, welche mit zwei Kindern (m/2 und w/5) unterwegs war. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitten alle Beteiligten leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden. (GT)

 

Von der Straße abgekommen

Zeit: 16.02.2019, 08.45 Uhr

Ort: Zwönitz, OT Kühnhaide

 

(568) In der Dittersdorfer Straße kam ein Pkw Ford (Fahrerin: 31) nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Verkehrszeichenträger und kollidierte mit einem Straßenbaum. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die 31-Jährige leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4 000 Euro. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_62554.htm