Zahlreiche Fahrzeuge beschmiert / Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Zahlreiche Fahrzeuge beschmiert/Zeugen gesucht

Chemnitz

 

Zahlreiche Fahrzeuge beschmiert/Zeugen gesucht

Zeit: 04.01.2020, 20.00 Uhr bis 05.01.2020, 11.00 Uhr

Ort: OT Altendorf und OT Grüna

(45) Unbekannte haben nach bisherigen Erkenntnissen insgesamt 36 Fahrzeuge und einige Steinsäulen mit gold-bronzefarbener Farbe beschmiert. Abschließende Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor, jedoch wird er sich ersten Schätzungen zufolge mindestens auf mehrere tausend Euro belaufen.

In der Flemmingstraße haben die unbekannten Täter nach derzeitigem Kenntnisstand offenbar im Vorbeigehen insgesamt 21 Fahrzeuge verschiedener Hersteller sowie mehrere Säulen besprüht. Auch in der Rudolf-Krahl-Straße wurden fünf Fahrzeuge beschmiert.

Weitere Geschädigte meldeten sich aus dem Ortsteil Grüna. Dort sind in der Straße Am Hexenberg und im Feenweg insgesamt zehn Autos durch derartigen Farbauftrag beschädigt worden.

Zeugen, die an den genannten Orten Beobachtungen gemacht haben, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegengenommen. (gö)

Garagen aufgebrochen

Zeit: 02.01.2020, 12.00 Uhr bis 05.01.2020, 10.30 Uhr

Ort: OT Adelsberg

(46) Unbekannte waren in einem Garagenkomplex in der Georgistraße zugange. Die Täter brachen zwei Garagen auf. Der Versuch, in eine Dritte einzudringen, misslang offenbar. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden ein Satz Winterreifen, Kleinwerkzeug sowie ein Schweißgerät gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 2 000 Euro. (gö)

 

Fahrräder im Visier von Dieben

Zeit: 05.01.2020, 08.15 Uhr bis 08.30 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(47) Zwei Fahrräder im Gesamtwert von ca. 2 300 Euro entwendeten Unbekannte aus einem Mehrfamilienhaus in der Eckstraße. Es handelt sich um zwei schwarz-weiße Mountainbikes Cube, die im Treppenhaus abgestellt waren. An einem war zusätzlich ein Kindersitz befestigt. (gö)

 

Werkzeuge aus Lkw gestohlen

Zeit: 04.01.2020, 14.00 Uhr und 06.01.2020, 07.15 Uhr

Ort: OT Stelzendorf

(48) Mehrere Elektrowerkzeuge haben Unbekannte aus einem Kleinlastwagen Mitsubishi gestohlen. Die Täter hatten die Hecktür des im Meisenweg abgestellten Fahrzeugs aufgebrochen und aus dem Inneren einen Schrauber, eine Bohrmaschine und Sägewerkzeuge entwendet. Der Stehlschaden wurde mit ca. 2 000 Euro angegeben. Zum Sachschaden ist noch nichts bekannt. (gö)

 

Mehr als 600 Geschwindigkeitsüberschreitungen

Zeit: 05.01.2020, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ort: OT Rabenstein, Bundesautobahn 72, Hof Leipzig

(49) Zwischen der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff und dem Kreuz Chemnitz führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizei am gestrigen Sonntag eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lichtschrankenmessgerät durch.

Im angegebenen Zeitraum passierten insgesamt 5 123 Fahrzeuge die Messstelle, wovon sich 601 Fahrzeugführer nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von

100 km/h hielten. 401 Fahrzeugführer lagen mit ihrer Überschreitung im Verwarngeldbereich, 200 müssen mit Post von der Bußgeldstelle rechnen. Ein Pkw passierte die Messstelle mit 169 km/h. Für diese Überschreitung dürften laut Bußgeldkatalog zwei Punkte im Verkehrszentralregister, 440 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot zu Buche schlagen. Insgesamt 13 mal lag die Überschreitung im Bereich eines Fahrverbotes. (Kg)

 

Auffällige Fahrweise entlarvte alkoholisierten Autofahrer

Zeit: 05.01.2020, 01.40 Uhr

Ort: OT Lutherviertel

(50) In der Zietenstraße fiel Polizisten in der Nacht zum Sonntag ein Pkw VW auf, der ihnen zunächst sehr langsam, in Schangenlinien fahrend, entgegenkam. Als der VW-Fahrer (41) den Funkstreifenwagen bemerkte, erhöhte er die Geschwindigkeit und fuhr in Richtung Augustusburger Straße davon. Die Beamten wendeten und fuhren dem VW hinterher. Unter Missachtung von zwei roten Ampeln setzte der VW-Fahrer seine Fahrt mit hoher Geschwindigkeit über die Clausstraße fort und bog letztendlich in die Bernhardstraße ab, wo er anhielt. Die Polizisten begaben sich zu dem VW und führten eine Verkehrskontrolle durch, wobei sie bei dem 41-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahrnahmen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Anstoß nach Sturz

Zeit: 06.01.2020, 06.00 Uhr

Ort: OT Altchemnitz

(51) Von einer Grundstückszufahrt auf die Schulstraße fuhr am Montag früh ein 55-jähriger Radfahrer. Offenbar sprang dabei die Kette vom Fahrrad, der 55-Jährige stürzte und erlitt leichte Verletzungen. Bei dem Sturz fiel das Fahrrad noch gegen einen parkenden Pkw Hyundai. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Ermittlungen nach Einbrüchen aufgenommen

Zeit: 04.01.2020 bis 05.01.2020, 14.10 Uhr

Ort: Freiberg

(52) Zu einem Einbruch in ein Büro wurde am gestrigen Sonntagnachmittag die Polizei gerufen. In der Bahnhofstraße hatten Unbekannte die Eingangstür zu Geschäftsräumen aufgehebelt und diese durchsucht. Gestohlen wurde ein Laptop, wobei zum genauen Stehlschaden Angaben ausstehen. Der einbruchsbedingte Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1 000 Euro. Vor Ort kam im Zuge der Ermittlungen auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Er folgte einer Spur bis zur Poststraße, wo sich die Spur verlor. Zudem versuchten Einbrecher am Platz der Oktoberopfer auf ähnliche Art und Weise in einen Imbiss einzudringen. Sie scheiterten jedoch. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Auch in der Chemnitzer Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein Bürogebäude. Über eine aufgebrochene Zugangstür gelangten die Einbrecher ins Innere. In der Folge wurden mehrere Schränke und Vitrinen durchsucht und zwei Räucherfiguren gestohlen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 2 500 Euro.(mg)

 

Brand im Keller Ergänzungsmeldung

Zeit: 04.01.2020, 20.50 Uhr

Ort: Brand-Erbisdorf

(53) Nach einem Brand in einem Keller in der Zuger Straße (siehe Medieninformation Nr. 8 vom 5. Januar 2020, Meldung 39) hat nunmehr ein Brandursachenermittler den Ereignisort untersucht. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist von Brandstiftung auszugehen, wobei noch geprüft wird, ob diese fahrlässig oder vorsätzlich begangen wurde. Die Ermittlungen dauern an. (gö)

 

Zigarettenautomat durch Detonation beschädigt/Polizei sucht Zeugen

Zeit: 06.01.2020, gegen 02.30 Uhr, polizeibekannt 09.25 Uhr

Ort: Döbeln

(54) Eine Zeugin teilte am Montagmorgen einen zum Teil offen stehenden Zigarettenautomaten in der Unnaer Straße mit. Eingesetzten Polizisten bestätigte sich vor Ort die Vermutung, dass unbekannte Täter in dem Automaten Pyrotechnik gezündet und diesen so beschädigt hatten. Ob etwas entwendet wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen. Schadensangaben stehen noch aus. Zudem wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass Anwohner gegen 02.30 Uhr einen lauten Knall vernommen hatten.

Es werden weitere Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind am Tatort Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugen, insbesondere auch Anwohner, die Wahrnehmungen in dem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich an die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 zu wenden. (mg)

 

Rote Ampel missachtet?

Zeit: 05.01.2020, 17.15 Uhr

Ort: Großweitzschen

(55) Vom Abzweig Heiterer Blick nach links auf die bevorrechtigte B 169 in Richtung Riesa fuhr am Sonntag der 85-jährige Fahrer eines Pkw VW und kollidierte dabei mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Riesa bei Grün fahrenden Pkw VW (Fahrer: 57). Beide Fahrer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7 000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Zeugen zu angezeigtem Sexualdelikt gesucht

Zeit: 04.01.2020, 14.30 Uhr, polizeibekannt: 17.15 Uhr

Ort: Olbernhau

(56) Die Polizei in Marienberg ermittelt derzeit wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung und sucht Zeugen. Eine Spaziergängerin war am Samstagnachmittag in einem Waldstück an der Alten Poststraße, in der Nähe des Geiselbaches, einem Unbekannten begegnet. Der Mann soll ihr unvermittelt an die bedeckte Brust gefasst haben. Sie stieß ihn weg, woraufhin es zu einem Gerangel gekommen sei. Dabei habe der Unbekannte sie geschlagen, wodurch sie leicht verletzt wurde. Im weiteren Verlauf habe ihr Hund gebellt, woraufhin der Mann von ihr abgelassen habe und verschwand. Von zuhause verständigte die Frau schließlich die Polizei.

Sie beschrieb den Angreifer als sehr dünn und schwarz gekleidet. Über den Kopf soll er eine Kapuze getragen haben. Er sprach ortsüblichen Dialekt.

Im Wald sollen zu der Zeit weitere Spaziergänger unterwegs gewesen sein, die gebeten werden, sich bei der Polizei zu melden. Möglicherweise können sie Hinweise geben, die zur Aufklärung der Tat dienen können. Zeugen wenden sich bitte unter der Rufnummer 03735 606-0 an die Polizei in Marienberg. (gö)

 

Beute in Vereinsheim gemacht

Zeit: 04.01.2020, 16.00 Uhr bis 05.01.2020, 15.00 Uhr

Ort: Geyer

(57) Nahe der Thumer Straße brachen Unbekannte in ein Vereinsheim ein. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Täter anschließend mit Bargeld, einem Laptop und einem Sportbogen. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 1 400 Euro. (mg)

 

Mit mehr als zwei Promille unterwegs

Zeit: 05.01.2020, 01.00 Uhr

Ort: Schwarzenberg

(58) Im Roten Mühlenweg hielten Polizisten in der Nacht zum Sonntag einen Pkw an und führten eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 22-jährigen Fahrer. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Für ihn folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Sturz auf Radweg

Zeit: 05.01.2020, 16.20 Uhr

Ort: Bockau

(59) Am Sonntagnachmittag war ein 49-jähriger Radfahrer auf dem Mulderadweg aus Richtung Wolfsgrün in Richtung Aue unterwegs. Ungefähr 400 Meter vor dem Muldenweg stürzte der Mann und zog sich schwere Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3 500 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_69808.htm