Winterwetter hat Chemnitz weiter fest im Griff

Zuletzt aktualisiert:

Das Winterwetter sorgt auch am Donnerstag wieder für glatte Straßen und Behinderungen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Unwetterwarnung vor starkem Schneefall wurde am Mittag aufgehoben, die Lage entspannt sich allerdings nur langsam. 

Behinderungen im Bus und Bahnverkehr

Beim Bus- und Bahnverkehr kommt es weiterhin zu Ausfällen. In Chemnitz war bis zum Nachmittag unter anderem die Straßenbahntrasse zwischen Morgenleithe und Hutholz gesperrt - davon waren die Linien 4 und 5 betroffen. Gegen 15:30 Uhr waren die Gleise wieder frei. 

Die Bahnverbindung von Chemnitz nach Leipzig ist auch unterbrochen. Zwischen Chemnitz und Geithain liegen umgestürzte Bäume auf den Gleisen. Fahrgäste, die mit der Bahn nach Dresden wollen, müssen wegen einer Streckensperrung über Riesa fahren. Die Erzgebirgsbahn hat ihren Betrieb komplett eingestellt.

Die Drahtseilbahn Augustusburg hat wegen der aktuellen Lage ebenfalls ihren Betrieb eingestellt. Frühestens am Samstag könne die Bahn wieder fahren, teilte der Verkehrsverbund mit. Es wird dringend darum gebeten, das Betreten der Wälder links und rechts der Drahtseilbahn inklusive der Wanderwege und der Naturrodelbahn zu vermeiden. Das Wintertreffen der Motorradfahrer auf Schloss Augustusburg wurde abgesagt.  

Gefahr von Schneebruch - Stadtpark, Tierpark und Friedhof gesperrt

Unterdessen ist die Chemnitzer Feuerwehr wegen der enormen Schneelast im Dauereinsatz. Die Kameraden räumen umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste aus dem Weg. Nach wie vor warnt die Stadt vor dem Betreten der Wälder und Parks. Inzwischen wurde der Stadtpark komplett gesperrt. Die Gefahr herabstürzender Äste sei einfach zu groß, hieß es von der Stadtverwaltung.

Aus Sicherheitsgründen bleiben der Tierpark und das Wildgatter am Donnerstag geschlossen, teilte die Stadt mit. Der Friedhofs- und Bestattungsbetrieb informiert, dass der Städtische Friedhof wegen der hohen Schneebruchgefahr aus Sicherheitsgründen vom 11. bis 14. Januar geschlossen bleibt. Die für 11., 12. und 14. Januar geplanten Beisetzungen wurden abgesagt.

Schneehöhen auf Turnhallen sind bedenklich

Das Sportamt der Stadt Chemnitz informiert, dass aufgrund der vorherrschenden Schneehöhen die Sporthallen in Kleinolbersdorf und Röhrsdorf aus Sicherheitsgründen vorsorglich bis zum 13. Januar 2019 gesperrt sind. Die Nutzer der Einrichtungen wurden darüber informiert. Im Sportforum sind die Spielhalle sowie die Große Kunstturnhalle vom Schnee beräumt worden, so dass eine Nutzung weiterhin möglich ist.

Liegengebliebene Laster sorgen für Behinderungen:

Wegen des Wetters sind in Chemnitz und im Umland viele Laster liegengeblieben und haben in der Nacht zu Donnerstag eine Zwangspause eingelegt, weil sie nicht weiter kamen oder die Lenkzeiten überschritten hatten. Auf dem Südring waren 12 Laster betroffen, sie hielten zwischen Markersdorfer Straße und Stollberger Straße am rechten Fahrbahnrand.

Massive Behinderungen gab es auf der B174. Im Bereich Zschopau / Hohndorf hingen über 160 Laster fest. Zusammen mit dem Winterdienst wurde am Donnerstagmorgen die Kolonne wieder zum Rollen gebracht.  Im Raum Stollberg auf der S 258 zwischen Elterlein und Burgstädtel standen über Nacht ca. 40 LKW. Im Raum der B 171 Olberhau und B 101 im Bereich Forchheim kam es ebenfalls zu Behinderungen wegen liegengeblieber LKW. Auf der B95 in der Ortslage Ehrenfriedersdorf hingen ca. 30 LKW fest.