Was bewegt Chemnitz?

Zuletzt aktualisiert:

Ab sofort hören Sie bei uns überraschende und spannende Antworten aus Chemnitz. Denn wir wollen wissen: Was bewegt unsere Stadt?

In den vergangenen Wochen haben wir die Chemnitzer zusammen mit dem renommierten Marktforschungsinstitut IFAK nach ihrer Meinung zu ganz vielen verschiedenen Themen befragt.

Die Radio Chemnitz-Umfrage ist repräsentativ für die internetnutzende Bevölkerung in der Stadt bzw. ganz Sachsen und wurde im Zeitraum vom 27. August bis 7. September auf Grundlage wissenschaftlicher Anforderungen durchgeführt.

Wir veröffentlichen jede Woche spannende neue Themen:

Nutzung CFC Stadion

Das Stadion an der Gellertstraße sollte nicht nur für Fußball genutzt werden. Zwei Drittel der Chemnitzer sind dafür, dass dort auch Konzerte und andere Kulturveranstaltungen über die Bühne gehen. Das ist ein Ergebnis unserer „Was bewegt Chemnitz“-Umfrage. Außerdem wünschen sich mehr als 60 Prozent der Befragten, dass das Stadion allen Chemnitzer Sportvereinen kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Lediglich 31 Prozent sind der Meinung, das Stadion solle wie bisher hauptsächlich als Heimspielstätte des CFC dienen.

Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen bezüglich des (CFC-) Stadions zu?

Tierpark

Der Chemnitzer Tierpark hat ein besseres Image als viele Stadträte denken. Sie hatten schon vor längerer Zeit ein neues Konzept für die Einrichtung gefordert. Eine repräsentative Umfrage zeigt jedoch, dass annähernd zwei Drittel der Chemnitzer mit dem Angebot des Tierparks recht zufrieden sind. Nur 10 Prozent finden es völlig unzureichend. Die meisten Besucher wünschen sich mehr Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Inwiefern stimmen Sie den Aussagen bezüglich des Tierparks zu?

"Klaps" gehört zur Erziehung

Bei der Erziehung sind die meisten Chemnitzer der Meinung, dass ein „Klaps“ nicht schaden könne. Nach einer repräsentativen Umfrage wird das lediglich von einem guten Drittel komplett abgelehnt. Vor allem aber in den ländlichen Regionen wie im Erzgebirge oder in der Lausitz gehört ein „Klaps“ noch immer zur Erziehung. Auch das ist ein Ergebnis unserer Umfrage.

Inwiefern stimmen Sie der Aussage, dass ein sogenannter „Klaps“ zu einer guten Erziehung gehört, zu?

Radwegnetz

Das Chemnitzer Radwegenetz gehört nicht zu den besten in Deutschland, im Großen und Ganzen sind die Chemnitzer damit aber zufrieden. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Radio Chemnitz. Nur 22 Prozent sagten, dass sie mit dem Radwegenetz völlig unzufrieden sind. So richtig toll fanden es andererseits auch nur 20 Prozent.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Radwegenetz?

Kneipenmeile

Die Kneipenmeile in der Inneren Klosterstraße wird vermutlich erst nächstes Jahr richtig durchstarten. Nach der repräsentativen „Was bewegt Chemnitz“-Umfrage waren mehr als die Hälfte der Chemnitzer noch nie auf der Kneipenmeile. Von denen, die sie schon besucht haben, ist ein Großteil der Meinung, sie könnte noch mehr Belebung vertragen. Und die wird kommen – allerdings erst nach und nach. So wurde die Eröffnung des Burger-Restaurants „Hans im Glück“ auf Ende November verschoben. Dann soll in der Inneren Klosterstraße auch eine Bar eröffnen – und zwar im ehemaligen Hopfenspeicher.

Finden Sie, dass die Kneipenmeile auf der Inneren Klosterstraße ein Erfolg ist?

Bei der Arbeit etwas "mitgehen lassen"

43 Prozent der Chemnitzer haben auf Arbeit schon einmal etwas „mitgehen lassen“. Auch das ist ein Ergebnis unserer „Was bewegt Chemnitz?“-Umfrage. Meist waren es Kleinigkeiten wie Stifte, Büroklammern oder auch Klopapier oder Spültabs. Der überwiegende Teil aber nimmt nichts davon mit nach Hause. 57 Prozent sind dann doch grundehrliche Angestellte.

Haben Sie bei der Arbeit schon einmal etwas „mitgehen lassen“?

Kulturhauptstadt Europas

Die Chemnitzer stehen der Bewerbung zur Kulturhauptstadt noch immer skeptisch gegenüber. In einer repräsentativen Umfrage von Radio Chemnitz sprachen sich nur 30 Prozent für das Vorhaben aus, 38 Prozent der Befragten sind komplett dagegen. Bei vielen ist die Kulturhauptstadt auch überhaupt kein Thema. Ist mir egal, antworteten 32 Prozent der Chemnitzer.

Sind Sie für oder gegen eine Bewerbung von Chemnitz zur Kulturhauptstadt Europas 2025?

Kinder vor Ferienbeginn aus der Schule genommen

Hand aufs Herz - haben Sie schon mal ihr Kind eher aus der Schule genommen, um einen günstigeren Ferienflug zu bekommen? Das wollten wir bei unserer großen Radio Chemnitz-Umfrage wissen. Immerhin 65 Prozent der Chemnitzer könnten sich das zumindest vorstellen, haben es aber noch nie gemacht. 14 Prozent sagen ja - wir haben unsere Kinder schon mal eher aus der Schule genommen, wenn wir in den Urlaub gefahren sind. 21 Prozent würden das nie machen.

Haben Sie Ihr Kind schon einmal vor dem offiziellen Ferienbeginn aus der Schule genommen, um günstiger/besser in den Urlaub zu kommen?

Videoüberwachung

Seit 28. September wird die Chemnitzer Innenstadt videoüberwacht, und nach einem kurzen Probelauf sind die Kameras inzwischen auch im Regelbetrieb. Mit der Videoüberwachung soll sich das Sicherheitsgefühl in der Innenstadt deutlich erhöhen. Doch tut es das wirklich? Wir haben dazu die Chemnitzer befragt. Fühlen sie sich durch die Kameras in der Innenstadt sicherer oder nicht? 48,7 Prozent der Chemnitzer sagen nein - ich fühle mich nicht sicherer. 33,7 Prozent sagen ja - durch die Videoüberwachung fühle ich mich sicherer, 17,6 Prozent antworteten mit "Weiß ich nicht".

Wie sicher fühlen Sie sich in der Innenstadt?

Innenstadt

Bei der künftigen Gestaltung der Innenstadt wünschen sich die Chemnitzer vor allem mehr Grünflächen. Bei einer repräsentativen Umfrage von Radio Chemnitz gaben 46 Prozent an, dass in der City vor allem Parks und Grünanlagen fehlen. Gleich dahinter folgen Sitzmöglichkeiten, Spielplätze und Brunnen. 29 Prozent der Befragten wünschen sich mehr Geschäfte. 26 Prozent sprechen sich für mehr Kneipen aus. Immerhin 17 Prozent der Chemnitzer sagen, dass es in der Innenstadt an nichts fehlt. 

Was fehlt Ihrer Meinung nach, um die Innenstadt attraktiver zu machen?

Spielplätze

Der überwiegende Teil der Chemnitzer ist mit dem Zustand der Spielplätze in unserer Stadt zufrieden. 63,8 Prozent äußerten sich dabei positiv, Knapp 15 Prozent finden die angebotenen Spielplätze sogar sehr gut. Rund 21 Prozent der Befragten gaben an, dass sie mit dem Zustand vieler Anlagen überhaupt nicht zufrieden sind.

Zufriedenheit Job

41% der Chemnitzer sind in ihrem Job zufrieden oder sogar sehr zufrieden. Nicht oder überhaupt nicht zufrieden in ihrem Job sind 19%.

Wie zufrieden sind Sie in Ihrem Job?

Sicherheitsgefühl

42 Prozent der Chemnitzer fühlen sich in ihrer Stadt nicht sicher. Das hat eine repräsentative Umfrage von Radio Chemnitz ergeben. Ein fast genauso großer Anteil sagt, ihr Sicherheitsgefühl sei okay. Die Umfrage haben Meinungsforscher unmittelbar nach den Ereignissen am Stadtfestwochenende gemacht. Nur 17 Prozent der Chemnitzer gaben dabei an, dass sie sich in ihrer Stadt sicher fühlen. Das sind so wenige, wie nirgendwo sonst in Sachsen. 

Wie sicher fühlen Sie sich in Ihrer Stadt? 

Schlechte Noten für Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig

Die Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig steht zunehmend im Kreuzfeuer der Kritik. Mehr als die Hälfte der Chemnitzer ist mit ihrer Arbeit nicht zufrieden. Das hat eine repräsentative Umfrage unseres Senders ergeben. Dort sagen 51 Prozent der Befragten, dass das Stadtoberhaupt keinen guten Job macht. Viele Chemnitzer sind mehr oder weniger zufrieden. Nur 12 Prozent bescheinigten der OB eine gute Arbeit. Acht Prozent gaben an, dass sie Barbara Ludwig gar nicht kennen.

Die Umfrage haben wir unmittelbar nach den Ereignissen am Stadtfestwochenende gemacht. Der gewaltsame Tod eines Chemnitzers am Rande des Festes hatte zum Abbruch der Veranstaltung geführt. Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig steht unter anderem in der Kritik, weil das Stadtfest nach der Bluttat zunächst weiter lief und sie erst spät ihre Anteilnahme gegenüber den Angehörigen des Opfers bekundete.

Wie zufrieden sind Sie mit der Arbeit der Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig?