Wachschutz überraschte Einbrecher auf frischer Tat / Zeugen..

Zuletzt aktualisiert:

Wachschutz überraschte Einbrecher auf frischer Tat/Zeugen gesucht

Chemnitz

 

Wachschutz überraschte Einbrecher auf frischer Tat/Zeugen gesucht

Zeit: 04.07.2019, 06.40 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(2442) Am Donnerstagmorgen bemerkte ein Mitarbeiter (56) einer Sicherheitsfirma in der Leipziger Straße vor einem Geschäft einen Mann und begab sich daraufhin zu ihm. In dem Moment rannten zwei maskierte Personen aus dem Geschäft in Richtung Bergstraße davon, wo sie auf BMX-Räder stiegen und flüchteten. Auch der wartende Mann vor dem Geschäft flüchtete in Richtung Bergstraße. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Täter in das Ladengeschäft eingebrochen und hatten in der Folge Schränke aufgebrochen und durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen. Ersten Schätzungen zufolge beziffert sich der Sachschaden auf mehrere tausend Euro.

Die Täter beschrieb der 56-Jährige als jeweils um die 15 bis 20 Jahre alt. Der Unbekannte vor dem Geschäft sei etwa 1,80 Meter groß, trug eine Mütze und hatte schwarze Kleidung an. Einer der beiden Maskierten trug eine grün-orangefarbene Jacke und eine dunkle Hose. Der zweite Maskierte trug dunkelblaue Kleidung.

Es werden weitere Zeugen gesucht, die Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Wem sind die Männer aufgefallen? Wer kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort der Täter geben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 entgegen. (mg)

In Lokal eingebrochen

Zeit: 03.07.2019, 02.40 Uhr

Ort: OT Kappel

(2443) Unbekannte hebelten in der Nacht zu Mittwoch das Fenster eines Lokals in der Zwickauer Straße auf und verschafften sich Zutritt in das Innere. In der Folge wurden die Räumlichkeiten sowie Behältnisse durchsucht. Die Täter verschwanden nach derzeitigen Erkenntnissen mit zwei Computern. Angaben zum konkreten Stehlschaden liegen derzeit noch nicht vor. Die Höhe des Sachschadens summiert sich auf mehrere tausend Euro. (mg)

Mann nach Parolen festgestellt

Zeit: 03.07.2019, 17.30 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2444) Durch lautes Geschrei wurden am Mittwochnachmittag Zeugen in der Tschaikowskistraße auf einen Mann aufmerksam, welcher rechte Parolen rief. Zudem beleidigte der Mann diese. Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten Polizeibeamte kurze Zeit später einen Tatverdächtigen (42) feststellen. Die Ermittlungen gegen den 42-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie der Beleidung dauern an. (mg)

Einbrecher in Gaststätte fündig geworden

Zeit: 03.07.2019, 22.00 Uhr bis 04.07.2019, 06.15 Uhr

Ort: OT Helbersdorf

(2445) In der Scheffelstraße brachen Unbekannte vergangene Nacht die Hintertür zu einer Gaststätte auf. Anschließend suchten die Einbrecher nach Brauchbarem und verschwanden mit einem Laptop und Zigaretten. Der Gesamtschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro. (mg)

Entgegenkommenden nicht beachtet?

Zeit: 03.07.2019, 16.25 Uhr

Ort: OT Helbersdorf

(2446) Von der Helbersdorfer Straße nach links in die Scheffelstraße bog am Mittwoch der 72-jährige Fahrer eines Pkw Citroën ab und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Linienbus Mercedes (Fahrer: 57). Bei dem Unfall wurden vier Fahrgäste (w/17, m/19, m/30, w/69) des Busses leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. (Kg)

Unfall auf gleichrangiger Kreuzung

Zeit: 03.07.2019, 17.20 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(2447) Auf der Kreuzung Andréstraße/Walter-Oertel-Straße kollidierte am Mittwoch ein Pkw Hyundai mit einem von rechts kommenden Pkw VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin (59) erlitt leichte Verletzungen, die Hyundai-Fahrerin (40) blieb unverletzt. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Nach Ladendiebstahl in Gewahrsam genommen

Zeit: 03.07.2019, 08.55 Uhr

Ort: Frankenberg

(2448) Die Polizei wurde am gestrigen Mittwochvormittag in die Jochen-Köhler-Straße gerufen. Ein Ladendetektiv (37) hatte einen mutmaßlichen Dieb (30) in einem Einkaufsmarkt beim Stehlen beobachtet und ihn anschließend im Eingangsbereich festgehalten. Dabei war es zur Rangelei gekommen, bei der dem 37-Jährigen zwei Zeugen zu Hilfe gekommen waren. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Der 30-Jährige verhielt sich fortwährend auch gegenüber den alarmierten Polizisten aggressiv. Im Rucksack des 30-Jährigen fanden die Beamten unbezahlte Zigaretten aus dem Einkaufsmarkt im Wert von rund 40 Euro sowie eine geringe Menge Cannabis. Zudem stand der Tatverdächtige unter dem Einfluss von Alkohol. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,6 Promille. Gegen den 30-Jährigen wird nunmehr wegen räuberischen Diebstahls ermittelt sowie wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. (mg)

Verstöße bei Tiertransportkontrollen festgestellt

Zeit: 02. und 03.07.2019

Ort: Döbeln und Lichtenau, BAB 4 Anschlussstelle Chemnitz-Ost

 - Bildveröffentlichung -

(2449) Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion führten am Dienstag und Mittwoch gemeinsam mit dem Veterinäramt Mittelsachsen Tiertransportkontrollen durch. Nachfolgend einige Beispiele von festgestellten Verstößen bei den Kontrollen.

Am Dienstag auf dem Autohof an der B 169 in Döbeln kontrollierten die Beamten einen Viehtransport, der mit 28 Zuchtrindern beladen war. Dabei wurde festgestellt, dass bei einem Tier der vorgeschriebene Abstand des Widerrists zur Fahrzeugdecke nicht eingehalten wurde. Das Tier stieß an die Decke an (siehe Foto 1).

Bei der Kontrolle eines leeren Tiertransportes stellten die Polizisten mehrere Verstöße gegen das Fahrpersonalrecht fest.

Ein Viehtransport, der 26 Kälbern geladen hatte, war überladen. Nach der Quadratmeter-Zahl hatte er vier Kälber zu viel geladen. Auch die Gruppenstärke (max. 25 Kälber pro Bucht) war überschritten.

Bei der Kontrolle eines weiteren Viehtransports (700 Mastferkel) wurden keine Verstöße nach dem Tierschutzgesetz festgestellt, dafür aber Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz, die mit einem Verwarngeld geahndet wurden.

Bei den Kontrollen am Mittwoch im Bereich der BAB 4 Anschlussstelle Chemnitz-Ost wurde bei einem mit 125 Mastschweinen beladenem Viehtransport eine Überladung um vier Schweine festgestellt. Zudem stellten die Beamten mehrere Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz fest.

Ein mit 1 397 Ferkeln beladender Viehtransport verstieß ebenfalls gegen das Tierschutzgesetz. Die untere Etage war nicht durch Trennwände in Buchten eingeteilt. Die Trennwände lagen lose auf dem Boden, was ein hohes Verletzungsrisiko für die Tiere darstellte. Außerdem gab es fast keine Einstreu auf allen Etagen (siehe Foto 2).

Bei einem weiteren Viehtransport (16 Rinder) wurden Kühe und Bullen zusammen geladen, ohne Abtrennung. Außerdem waren mehrere Tiere nur eingeschränkt transportfähig.

Die entsprechenden Anzeigen der Verstöße gegen das Tierschutzgesetz bzw. das Fahrpersonalrecht sowie der Tierschutztransportverordnung wurden gefertigt. (Kg)

Lkw kippte bei Ausweichmanöver um/Zeugen gesucht

Zeit: 03.07.2019, 11.55 Uhr

Ort: Großhartmannsdorf, OT Mittelsaida

(2450) Am gestrigen Mittwoch war der 47-jährige Fahrer eines Lkw DAF auf der S 207 in Richtung Sayda unterwegs. In einer Linkskurve im Bereich Röhrenbohrer kam dem Lkw ein bisher unbekannter, grauer Pkw entgegen. Dieser Pkw hatte kurz vorher einen anderen Pkw überholt. Der 47-Jährige wich dem überholenden Pkw nach rechts aus, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei kam der Lkw von der Fahrbahn ab, geriet in den angrenzenden Straßengraben und kippte auf die Seite um. Der Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die Ladung des Lkw, Asphaltmischgut, verteilte sich auf dem angrenzenden Feld. Der unbekannte, graue Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die S 207 war im Bereich der Unfallstelle für ungefähr vier Stunden voll gesperrt.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zu dem unbekannten, grauen Pkw und dessen Fahrzeugführer machen können.

Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise beim Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Erzgebirgskreis

Sitzbank und Überdachung beschmiert

Zeit: 02.07.2019, 08.30 Uhr bis 03.07.2019, 08.55 Uhr

Ort: Schwarzenberg

 

(2451) In der Gartenstraße beschmierten Unbekannte mittels schwarzer Farbe eine Sitzbank sowie die Überdachung einer Haltestelle mit insgesamt drei Hakenkreuzen in den Größen von rund sieben mal sieben Zentimetern sowie zehn mal zwölf Zentimetern. Es entstand geringer Sachschaden. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg)

Pkw und Radfahrer kollidierten

Zeit: 03.07.2019, 13.00 Uhr

Ort: Schwarzenberg

(2452) Von einem Grundstück auf die Karlsbader Straße in Richtung Johanngeorgenstadt fuhr am Mittwoch der 68-jährige Fahrer eines

Pkw Citroën. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf dem Gehweg in Richtung Aue fahrenden Radfahrer (35). Der 35-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa

2 000 Euro, am Fahrrad war kein Schaden sichtbar. (Kg)

Bildmaterial zur

Foto 2

Download: 

Dateigr&oumlße: 5391.20 KBytes

Foto 1

Download: 

Dateigr&oumlße: 4725.01 KBytes

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65945.htm