Verschiedene Drogen bei Durchsuchung beschlagnahmt

Zuletzt aktualisiert:

Verschiedene Drogen bei Durchsuchung beschlagnahmt

Verschiedene Drogen bei Durchsuchung beschlagnahmt

Zeit: 03.06.2020

Ort: OT Altendorf

-Bildveröffentlichung-

(1986) Weil er synthetische als auch pflanzliche Betäubungsmittel an Minderjährige im Stadtgebiet verkauft haben soll, ermittelt die Kriminalpolizei seit geraumer Zeit gegen einen 30-Jährigen. Während der Ermittlungen erhärtete sich zunehmend der Verdacht, sodass die Chemnitzer Staatsanwaltschaft die Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen in der Waldenburger Straße anordnete. Am gestrigen Morgen durchsuchten Kriminalisten die Wohnräume und stießen dabei auf jede Menge Betäubungsmittel. Beschlagnahmt wurden schließlich knapp 150 Gramm Cannabis, 36 Gramm Amphetamine, 168 Stück LSD-Trips,

14 Gramm Ketamin sowie 4 Gramm Kokain. Auch einige Tabletten fanden die Beamten, wobei noch analysiert werden muss, ob es sich dabei womöglich um XTC handelt. Die Ermittlungen gegen den 30-jährigen libyschen Staatsangehörigen werden fortgeführt. (Ry)

Zeugen zu Auseinandersetzung an Busendhaltestelle gesucht

Zeit: 04.06.2020, gegen 02.10 Uhr

Ort: OT Altendorf

(1987) In der vergangenen Nacht wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zur Busendhaltestelle in die Rudolf-Krahl-Straße gerufen. Dort war eine Gruppe Jugendlicher unterwegs gewesen und untereinander offenbar in einen Disput geraten. In der Folge eskalierte der Streit, woraufhin mehrere der Jugendlichen auf einen derzeit Unbekannten aus der Gruppe einschlugen. Der Geschädigte flüchtete daraufhin in Richtung Limbacher Straße. Ob er Verletzungen erlitt, ist derzeit nicht bekannt. Die übrigen Jugendlichen rannten in Richtung Flemmingstraße davon.

Ein Mitarbeiter des öffentlichen Nahverkehrs hatte das Geschehen bemerkt und die Polizei verständigt. Alarmierte Polizeibeamte trafen kurz darauf vor Ort ein und stellten im Zuge der Tatortbereichsfahndung in der Flemmingstraße einen der mutmaßlichen Täter (14). Bei der Überprüfung leistete der 14-Jährige zudem körperlichen Widerstand. Verletzt wurde dabei niemand. Im Zuge der Anzeigenaufnahme konnten zudem vier weitere Tatverdächtige (3x 14/w, 17/m) ermittelt werden.

Das Quintett (alle deutsche Staatsangehörigkeit) muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten. Zudem wurde gegen den 14-Jährigen eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, insbesondere den Geschädigten. Hinweise werden im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegengenommen. (mg)

Lagerfeuer entfacht und Löscharbeiten behindert

Zeit: 03.06.2020, 15.55 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Sonnenberg

(1988) Feuerwehr und Polizei kamen gestern in der Sonnenstraße zum Einsatz. Im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses brannte Unrat, wobei auch ein Zaun zum Nachbargrundstück beschädigt wurde. Offenbar hatte ein dort anwesender 69-Jähriger (kasachische Staatsangehörigkeit) ein Lagerfeuer entfacht. Im Zuge des Löscheinsatzes störte der Mann die Arbeiten der Feuerwehr und kam den Aufforderungen, den Einsatzort zu verlassen, nicht nach. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)

Fahrräder aus Garage gestohlen

Zeit: 22.05.2020, 10.00 Uhr bis 03.06.2020, 11.20 Uhr

Ort: OT Altendorf

(1989) Drei Fahrräder, ein Werkstattwagen und verschiedenes Zubehör, wie beispielsweise Spraydosen mit Schmierstoffen, haben Unbekannte aus einer Garage im Harthweg erbeutet. In den zurückliegenden Tagen hatten die Täter die Garage aufgebrochen und darin nach Brauchbarem gesucht. Bei den gestohlenen Fahrrädern handelt es sich um einen grünen Beach-Cruiser mit Aufschrift Erasco, ein lila-weißes Damenrad Mars sowie ein schwarzes Bonanzarad mit bunten Blumen, welches sich zum Schwimmfahrrad umbauen lässt. Der Gesamtschaden wurde mit rund 1 700 Euro angegeben. (gö)

Geschwindigkeitskontrollen an Kindertagesstätten

Zeit: 03.06.2020

Ort: OT Altchemnitz und OT Erfenschlag

(1990) Die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit im Bereich von Kindertagesstätten in der Schulstraße und in der Erfenschlager Straße führten am gestrigen Mittwochvormittag Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Südwest durch.

Bei den Kontrollen wurden insgesamt 127 Fahrzeuge gemessen, von denen sich zwölf Fahrzeugführer nicht an die vorgeschriebenen 30 km/h hielten. Alle Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich. Die höchste Überschreitung wurde mit 16 km/h mehr als erlaubt gemessen. (Kg)

Lichthupe brachte ungewünschte Aufmerksamkeit

Zeit: 03.06.2020, 21.55 Uhr

Ort: OT Gablenz

(1991) In der Liselotte-Herrmann-Straße betätigte am gestrigen Mittwochabend ein 59-jähriger Audi-Fahrer offenbar versehentlich statt des Blinkers die Lichthupe. In diesem Moment kam dem Mann ein Funkstreifenwagen entgegen und die Beamten hielten an, um den 59-Jährigen nach seinem Anliegen zu befragen. Dabei bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch bei dem Pkw-Fahrer. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie ein Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Eine weitere Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis folgte, da der 59-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. (Kg)

An Kreuzung aufgefahren

Zeit: 03.06.2020, 18.30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(1992) Auf der Augustusburger Straße hielt am gestrigen Mittwoch die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Opel an der Kreuzung Bahnhofstraße/Brückenstraße verkehrsbedingt. Der nachfolgende Fahrer (43) eines Pkw VW fuhr auf den haltenden Opel, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Ein 17-jähriger Mitfahrer des Opel erlitt bei dem Unfall nach dem derzeitigen Kenntnisstand leichte Verletzungen. (Kg)

Zusammenstoß von Pkw und Radfahrer

Zeit: 03.06.2020, 17.10 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(1993) Auf dem Radweg der Reichsstraße in entgegengesetzter Richtung in Richtung Zwickauer Straße war am Mittwoch ein 34-jähriger Radfahrer unterwegs. Gleichzeitig fuhr die 21-jährige Fahrerin eines Pkw Renault von einem Parkplatz nach rechts auf die Reichsstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Radler, wobei der 34-Jährige leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

Auf Haltenden gefahren

Zeit: 03.06.2020, 11.40 Uhr

Ort: OT Grüna

(1994) Auf der Hohensteiner Straße hielt am gestrigen Mittwoch der 52-jährige Fahrer eines VW-Kleintransporters an der Kreuzung Neefestraße/An der Wiesenmühle/Chemnitzer Straße verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (76) eines Pkw BMW fuhr auf den haltenden Kleintransporter, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro entstand. Der VW-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Fußgänger bei Rückwärtsfahrt erfasst

Zeit: 03.06.2020, 11.10 Uhr

Ort: OT Yorckgebiet

(1995) Im Fußgängerbereich eines Einkaufscenters in der Fürstenstraße fuhr am Mittwoch der 69-jährige Fahrer eines Pkw Renault rückwärts und stieß dabei mit einem Fußgänger (67) zusammen. Durch den Anstoß stürzte der 67-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Pkw war kein Sachschaden sichtbar. (Kg)

Kollision beim Abbiegen

Zeit: 03.06.2020, 11.05 Uhr

Ort: OT Wittgensdorf

(1996) Von der Oberen Hauptstraße aus Richtung Kreisverkehr kommend bog am Mittwoch der 34-jährige Fahrer eines Opel-Transporters nach links auf die Alte Herrenhaider Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Wittgensdorf entgegenkommenden Leichtkraftrad (Fahrer: 66). Der 66-jährige Leichtkraftradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Polizeieinsatz nach Schüssen auf Grundstück

Zeit: 03.06.2020, 19.30 Uhr polizeibekannt

Ort: Großweitzschen

(1997) Am Mittwochabend wurde die Polizei verständigt, nachdem Schüsse von einem Grundstück in der Ortslage Gallschütz zu hören waren. Bei der anschließenden Überprüfung der Örtlichkeit trafen die Polizisten schließlich in einer Werkstatt auf einen augenscheinlich erheblich alkoholisierten Mann. Nachdem die Beamten sich als Polizisten zu erkennen gegeben hatten, richtete der Mann unvermittelt eine Schreckschusswaffe auf einen von ihnen. Infolgedessen kam es zu einer Rangelei, woraufhin der Mann (49/deutsche Staatsangehörigkeit) überwältigt und die Waffe sichergestellt wurde. Er wurde anschließend aufgrund seines auffälligen Verhaltens in eine Fachklinik gebracht. Verletzt wurde niemand. In der Garage konnten zwei weitere Schreckschusspistolen, drei Luftdruckwaffen sowie ein Schwert aufgefunden und sichergestellt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den 49-Jährigen wegen Bedrohung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aufgenommen. (mg)

Renault beschädigt

Zeit: 26.05.2020, 18.00 Uhr bis 27.05.2020, 12.30 Uhr, polizeibekannt: 03.06.2020

Ort: Döbeln

 

(1998) Über 5 000 Euro Sachschaden verursachten Unbekannte an einem abgestellten Pkw Renault. Das Fahrzeug war in der Givorser Straße am Fahrbahnrand geparkt. Mit einem spitzen Gegenstand hatten Unbekannte den Lack der Beifahrerseite zerkratzt. Zudem wurde eine Fahrzeugtür eingedellt. Gestern erstattete der Eigentümer Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung. (gö)

Flasche gegen Schaufenster geworfen

Zeit: 03.06.2020, 22.00 Uhr polizeibekannt

Ort: Burgstädt

(1999) Ein Anrufer meldete der Polizei am Mittwochabend einen randalierenden Mann in der Chemnitz Straße. Dieser zertrümmerte zunächst leere Glasflaschen auf einem Parkplatz und warf später eine der Flaschen gegen das Schaufenster eines Ladengeschäfts. Dabei wurde die Schaufensterscheibe beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2 000 Euro.

Der Täter war nicht mehr vor Ort als die Beamten eintrafen, jedoch konnte der Anrufer, der das Geschehen beobachtet hatte, den entscheidenden Hinweis auf dessen Aufenthalt geben. Daraufhin konnte ein 22-jähriger Tatverdächtiger kurze Zeit später gestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest mit ihm ergab einen Wert von 1,3 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgte eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (hu)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 03.06.2020, 14.45 Uhr

Ort: Großschirma

(2000) Vom Münzbachtal auf die bevorrechtigte Hauptstraße (S 197) fuhr am Mittwoch die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. Dabei kollidierte das Auto mit einem von links auf der Hauptstraße kommenden Radfahrer (56). Durch den Anstoß stürzte der 56-Jährige und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. (Kg)

Radfahrer fuhr auf

Zeit: 03.06.2020, 15.00 Uhr

Ort: Freiberg

(2001) In der Dammstraße fuhr am Mittwoch ein 49-jähriger Radfahrer auf einen in Höhe der Frauensteiner Straße verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat (Fahrer: 65). Dabei zog sich der 49-Jährige leichte Verletzungen zu. Sachschaden war keiner sichtbar. (Kg)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 03.06.2020, 13.10 Uhr

Ort: Rechenberg-Bienenmühle

(2002) Die Dresdner Straße (B 171) aus Richtung Nassau in Richtung Rechenberg-Bienenmühle befuhr am Mittwoch der 36-jährige Fahrer eines Lkw Volvo. In der Gegenrichtung war zur selben Zeit die 74-jährige Fahrerin eines Pkw Kia auf der Bundesstraße unterwegs. Ungefähr einen Kilometer vor dem Ortseingang Rechenberg-Bienenmühle geriet der Lkw in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und es kam zum seitlichen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Kia. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße halbseitig gesperrt. (Kg)

Erzgebirgskreis

Zigarettenautomat durch Detonation beschädigt

Zeit: 04.06.2020, 07.40 Uhr polizeibekannt

Ort: Schneeberg

(2003) Unbekannte haben vergangene Nacht versucht, einen Zigarettenautomaten im Keilbergring aufzusprengen. Ein Anwohner hatte gegen 03.00 Uhr einen lauten Knall gehört und heute früh den beschädigten Automaten festgestellt. Gestohlen wurde daraus offenbar nichts. Angaben zum Sachschaden stehen noch aus. (gö)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 03.06.2020, 14.05 Uhr

Ort: Schlettau

(2004) In der Buchholzer Straße (B 101) fuhr am Mittwoch die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Chevrolet auf einen haltenden Pkw VW (Fahrer: 19), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8 000 Euro entstand. Die Chevrolet-Fahrerin zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. (Kg)

Bildmaterial zur

verschiedene beschlagnahmte Drogen

Download: 

Dateigr&oumlße: 857.03 KBytes

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73020.htm