• Jordi Ribera

    Startete mit der spanischen Handball-Nationalmannschaft mit einem Auftaktsieg in die EM: Trainer Jordi Ribera. Foto: Johanna Lundberg/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Überraschung zum Start der EM - Top-Favoriten siegen

Zuletzt aktualisiert:

Bratislava (dpa) - Die Top-Favoriten der Handball-Europameisterschaft sind erfolgreich ins Turnier gestartet.

Titelverteidiger Spanien setzte sich in Bratislava mit 28:26 (14:11) gegen Tschechien durch. Auch Olympiasieger Frankreich, Weltmeister Dänemark, Rekord-Europameister Schweden sowie Norwegen schafften zum Auftakt Siege. Co-Gastgeber Ungarn musste dagegen gleich im ersten Spiel vor mehr als 20.000 Zuschauern in Budapest eine überraschende Niederlage hinnehmen.

Die Ungarn verloren gegen Außenseiter Niederlande trotz der lautstarken Unterstützung ihrer Fans mit 28:31 (10:13). Keine Blöße gaben sich dagegen die anderen Anwärter auf den Titel. Frankreich setzte sich im ersten Spitzenspiel des Turniers mit 27:22 (13:11) gegen die coronageplagten Kroaten durch. Dänemark siegte klar mit 30:21 (18:10) gegen Montenegro, Schweden gewann mit 30:18 (17:11) gegen Bosnien und Herzegowina. Auch Norwegen hatte zum Auftakt keine Probleme und setzte sich mit 35:25 (15:11) gegen Co-Gastgeber Slowakei durch.

Die deutsche Mannschaft startet am Freitag (18.00 Uhr/ARD) gegen Belarus ins Turnier.

© dpa-infocom, dpa:220113-99-700583/3

Spielplan DHB-Auswahl

Präsidium des Deutschen Handballbundes

Vorstand des Deutschen Handballbundes

EM-Vorrundengruppen im Überblick