Telefonbetrüger stellten Gewinne in Aussicht

Zuletzt aktualisiert:

Telefonbetrüger stellten Gewinne in Aussicht

Chemnitz

 

Mit gestohlenem Rad unterwegs

Zeit: 21.07.2020, 03.05 Uhr

Ort: OT Altendorf

(2707) In der Michaelstraße kontrollierten Polizeibeamte vergangene Nacht einen Fahrradfahrer (48). Bei der Überprüfung nahmen sie auch sein Mountainbike Cube genauer unter die Lupe. Dabei kam zutage, dass es in Fahndung stand. Offenbar war das etwa 800 Euro teure Rad Ende 2018 bei einem Kellereinbruch in der Matthesstraße gestohlen worden. Die Beamten stellten es sicher. Wie der 48-Jährige (deutsche Staatsangehörigkeit) in dessen Besitz kam, wird nun im Zuge der weiteren Ermittlungen geprüft. (gö)

Einbruch in Büro

Zeit: 20.07.2020, 15.30 Uhr festgestellt

Ort: OT Altchemnitz

(2708) Offenbar im Verlauf des vergangenen Wochenendes hatten Unbekannte die Tür zu einem Firmenbüro in der Annaberger Straße aufgebrochen. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen nach einer ersten Einschätzung einen Beamer im Wert von rund

1 000 Euro. Zudem blieb ein Sachschaden von rund 300 Euro zurück. (ju)

Anstoß beim Parken

Zeit: 20.07.2020, 12.15 Uhr

Ort: OT Helbersdorf

(2709) In eine Parklücke in der Friedrich-Hähnel-Straße wollte am gestrigen Montagmittag der 73-jährige Fahrer eines Pkw Toyota einparken. Dabei fuhr er durch die Parklücke und stieß gegen vier parkende Autos (Ford, Peugeot, Skoda, Mazda). Der Toyota-Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 18.000 Euro. (Kg)

Auf Gefällestrecke gestürzt

Zeit: 20.07.2020, 11.05 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(2710) Ein 66-jähriger Radfahrer war am gestrigen Montag auf der Salzstraße unterwegs. Dabei stürzte er aus bisher unbekannter Ursache auf einer Gefällestrecke, wobei er sich schwere Verletzungen zuzog. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Scheiben an Kirchentür beschädigt

Zeit: 16.07.2020, 07.00 Uhr bis 17.07.2020, 14.00 Uhr

Ort: Großweitzschen

(2711) Gestern Vormittag zeigte eine Mitarbeiterin des Pfarramtes an, dass Unbekannte in der vergangenen Woche die Tür zur Kirche in der Westewitzer Straße beschädigt hatten. Dabei hatten die Missetäter vier Buntglasscheiben der Tür eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (ju)

Trio offenbar mehrfach auffällig

Zeit: 20.07.2020, 23.00 Uhr und 23.30 Uhr

Ort: Döbeln

(2712) In einem Wohnhaus in der Dresdner Straße kam es gestern zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, wobei drei Bewohner (m/37, m/59, w/40) leicht verletzt wurden. Drei unbekannte Angreifer flüchteten daraufhin. Offenbar dieselben Täter traten kurze Zeit später in der Gabelsbergerstraße an einen gerade einparkenden BMW-Fahrer (46) heran. Einer versuchte, dessen Autotür zu öffnen, was offenbar aufgrund der Verriegelung nicht gelang. Ein anderer stellte sich ihm in den Weg. Der Autofahrer wich dem Trio aus und fuhr weg. Möglicherweise versuchten die Männer, sich in den Besitz des Fahrzeugs zu bringen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den beiden Sachverhalten aufgenommen und prüft dabei die Hintergründe der Taten. (gö)

Hecke in Flammen

Zeit: 21.07.2020, 03.30 Uhr polizeibekannt

Ort: Freiberg

(2713) In der Agricolastraße geriet in den frühen Morgenstunden die Begrenzungshecke eines Grundstücks auf der Länge von etwa acht Metern in Brand. Die Feuerwehr konnte die Flammen zügig löschen. Verletzt wurde niemand. Auch ein Schaden am angrenzenden Wohnhaus konnte verhindert werden. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Brand aufgenommen. (hu)

Einbrecher schlugen Fensterscheibe ein

Zeit: 20.07.2020, 18.00 Uhr bis 21.07.2020, 07.30 Uhr

Ort: Penig, OT Chursdorf

 

(2714) Während der Abwesenheit der Bewohner schlugen Unbekannte vergangene Nacht ein Fenster eines Einfamilienhauses in der Chursdorfer Straße ein, um sich so Zutritt ins Innere zu verschaffen. Eine Zeugin hatte gegen 01.15 Uhr ein klirrendes Geräusch gehört, das beschädigte Fenster jedoch erst am Morgen festgestellt. Ob die Täter etwas gestohlen haben, wird ebenso noch geprüft wie die Sachschadenshöhe. (gö)

Beim Abbiegen aufgefahren

Zeit: 20.07.2020, 10.05 Uhr

Ort: Hainichen

(2715) Von der B 169 nach links auf die Mittweidaer Straße (S 201) bogen am Montag ein Pkw Ford (Fahrerin: 48) und ein Lkw DAF

(Fahrer: 42) ab. Dabei fuhr der Lkw auf den vorausfahrenden Ford. Dessen Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Simson gestohlen

Zeit: 19.07.2020, 19.00 Uhr bis 20.07.2020, 17.00 Uhr

Ort: Bärenstein

(2716) Unbekannte entwendeten von Sonntag zu Montag ein in der Bergstraße abgestelltes Kleinkraftrad Simson. Die schwarze S 51 hat einen Wert von ca. 2 000 Euro. (hu)

Abgekommen und gestürzt

Zeit: 20.07.2020, 16.15 Uhr

Ort: Geyer

(2717) Eine 15-Jährige war am Montagnachmittag mit ihrem Simson-Roller auf der Thumer Straße aus Richtung Geyer in Richtung Stauweiher unterwegs. Ungefähr 150 Meter vor der Einmündung Badstraße kam sie in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei erlitt sie leichte Verletzungen. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. (Kg)

Telefonbetrüger stellten Gewinne in Aussicht

Zeit: 20.07.2020

Ort: Schönheide und Grünhein-Beierfeld

(2718) Gestern waren offenbar erneut Betrüger am Werk, die am Telefon mit Gewinnen lockten und über eine Servicegebühr an das Geld der Angerufenen kommen wollten.

Am Vormittag hatte eine 68-Jährige aus Schönheide einen solchen Anruf erhalten. Eine unbekannte Frau am anderen Ende der Leitung hatte ihr freudig mitgeteilt, sie hätte knapp 40.000 Euro gewonnen. Für den Transport des Geldes sollte die 68-Jährige eine Gebühr von 600 Euro in Form von Amazon-Gutscheinen vorhalten, sodass der Gewinn noch am Mittag übergeben werden könne. Die Angerufene fiel aber nicht auf den Schwindel herein und erkannte den Betrugsversuch. Richtigerweise informierte sie die Polizei.

Ebenso aufmerksam war ein Mann (67) aus Grünhain-Beierfeld. Auch er wurde zu einem Gewinn von 38.000 Euro beglückwünscht und sollte mit 900 Euro in Vorkasse für die Gewinnauszahlung gehen. Aber auch bei ihm kamen die Betrüger nicht zum Zug. Der 67-Jährige hatte sofort Zweifel, da er nie an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte. Er beendete das Gespräch und wandte sich an die Polizei.

Seien auch Sie genauso clever und lassen auch Sie Telefonbetrüger abblitzen!

Lassen Sie sich von einem vermeintlich hohen Geldgewinn nicht blenden!

Schenken Sie derartigen Gewinnversprechungen keinen Glauben insbesondere wenn die Einlösung des Gewinns an Bedingungen geknüpft ist!

Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen!

Geben Sie niemals die Codes von Gutscheinkarten weiter! Allein der Code ist ausreichend, um den Geldwert einzulösen. (ju)

Müllbehälter brannte

Zeit: 20.07.2020, 21.25 Uhr polizeibekannt

Ort: Schneeberg

(2719) In einer Gemeinschaftsunterkunft in der Alten Hohen Straße kam gestern die Polizei zum Einsatz, weil in einem Flur ein Müllbehälter in Brand geraten war. Mitarbeiter und Bewohner hatten das Feuer bereits eigenständig gelöscht. Der Einsatz der Feuerwehr war nicht notwendig. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft nun, ob der Brand vorsätzlich oder fahrlässig hervorgerufen wurde. (gö)

Reichlich Beute in Garage gemacht

Zeit: 20.07.2020, 13.15 Uhr polizeibekannt

Ort: Schneeberg

(2720) Unbekannte brachen in den vergangenen Wochen in einem Garagenkomplex in der Wildbacher Straße in eine Garage ein. Die Täter suchten im Inneren nach Brauchbarem und entwendeten den Angaben zufolge u. a. eine Angelausrüstung, Motorradbekleidung, ein Schlauchboot mit Elektroaußenborder, einen Pkw-Dachgepäckträger und ein Snowboard. Der Schaden summiert sich insgesamt auf etwa

15.000 Euro. (gö)

Polizei ermittelt zu Körperverletzungsdelikt/Zeugengesuch

Zeit: 18.07.2020, 19.30 Uhr

Ort: Schneeberg

(2721) Am Samstagabend war im Neudörfler Weg ein Achtjähriger unterwegs. Dort sei er von zwei Unbekannten angesprochen worden, die ihn dann zu Boden geschubst und im weiteren Verlauf am Fuß verletzt haben sollen. Der Junge sei dann schnell aufgestanden und weggerannt. Angehörige erstatteten am Montag Anzeige bei der Polizei. Der Junge war leicht verletzt.

Der Achtjährige beschrieb die Täter folgendermaßen: Einer der beiden sei ca. 1,60 Meter groß, habe braune Haut, schwarze Haare und leichten Schnurrbartansatz. Er soll einen roten Ohrring und eine goldene Kette getragen haben, weiterhin ein schwarzes T-Shirt mit Totenkopf sowie eine Mund-Nasen-Maske mit einem derartigen Totenkopf. Er habe gebrochen Deutsch gesprochen. Sein Begleiter war etwas kleiner, habe helle Haut und dunkelblonde, krause Haare und ebenso einen leichten Schnurbartansatz. Er trug u. a. eine schwarz-blaue Kapuzenjacke sowie eine blaue Mund-Nasen-Maske mit einem Schiff.

Erste Umfeldermittlungen der Polizei ergaben bislang keine Hinweise auf die beschriebenen Tatverdächtigen. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zur Tat bzw. den Tätern machen können. Wem ist am Samstagabend der Junge im Neudörfler Weg aufgefallen? Wer kann Hinweise zu den beschriebenen Männern geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier in Aue unter Telefon 03771 12-0. (gö)

Drei E-Bikes gestohlen

Zeit: 19.07.2020, gegen 04.00 Uhr

Ort: Olbernhau

(2722) Montagmorgen stellten Mitarbeiter eines Fachgeschäftes in der Straße An der Natzschung fest, dass Unbekannte über das Wochenende drei E-Bikes gestohlen hatten. Diese waren als Leihräder vor dem Geschäft angeschlossen abgestellt und hätten unter Nutzung einer App ausgeliehen werden können.

Ersten Erkenntnissen nach wurden die Räder am frühen Sonntagmorgen entwendet. Zwischenzeitlich konnte eines der Räder durch die tschechische Polizei nach einer Fahrzeugkontrolle in Litvinov sichergestellt werden.

Weiterhin verschwunden sind ein graues E-Bike Clair Corratec sowie ein blau-grünes E-Bike Toyah Corratec im Gesamtwert von rund

5 000 Euro. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ju)

 

Erst randaliert, dann eingeschlafen?

Zeit: 21.07.2020, gegen 01.45 Uhr

Ort: Amtsberg, OT Dittersdorf

(2723) Drei junge Männer (19/20/28) haben in der vergangenen Nacht an der B 180 über die Stränge geschlagen. Nachdem sie offenbar in einer Bushaltestelle randaliert hatten, waren sie am Tatort eingeschlafen.

Ein Zeuge war auf das Trio in der Bushaltestelle an der B 180, unterhalb der B 174, aufmerksam geworden. Die Tatverdächtigen hatten ein Verkehrszeichen aus der Erde gerissen, den Mülleimer und das Haltestellenschild abgerissen und diverse Glasflaschen an der Haltestelle zerschlagen. Dabei wurde auch der Pkw Mini des Zeugen leicht beschädigt.

Als die Beamten am Ort eintrafen, waren die Missetäter ebenfalls noch am Tatort. Alle drei schliefen und mussten durch die Beamten geweckt werden. Aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung wurde auch noch ein Notarzt hinzugezogen. Eine weitere medizinische Behandlung war jedoch nicht erforderlich. Die Beamten sprachen den drei Deutschen daraufhin einen Platzverweis aus und fertigten eine Anzeige wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Konkrete Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Nach einer ersten Einschätzung ist jedoch von mehreren tausend Euro auszugehen. (ju)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_74210.htm