Tatverdächtige zu Raubdelikt ermittelt

Zuletzt aktualisiert:

Tatverdächtige zu Raubdelikt ermittelt

Chemnitz

Tatverdächtige zu Raubdelikt ermittelt

Zeit: 06.10.2021, 20:30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(127) Im vergangenen Jahr war es am Abend des 6. Oktober in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Theresenstraße zu einem Raubdelikt gekommen.

Der 43-jährige Mieter hatte eine unbekannte Frau und einen unbekannten Mann im Chemnitzer Stadtgebiet kennengelernt und mit zu sich nach Hause eingeladen. Dort wurde er während eines Telefonates durch den Mann von hinten in den Nacken geschlagen woraufhin er zu Boden fiel. Im weiteren Verlauf hielt die ebenfalls anwesende Frau den 43-Jährigen an den Beinen fest, wodurch ihr Komplize ungehindert auf den am Boden liegenden einschlagen und treten konnte. Verletzt und am Boden liegend konnte der Geschädigte beobachten, wie die Frau das Wohnzimmer nach Brauchbarem durchsuchte und letztlich mit einem Rucksack sowie seiner Geldbörse verschwand. Es entstand ein Stehlschaden von etwa 1.000 Euro. Der 43-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Durch geführte Ermittlungen konnte die Chemnitzer Kriminalpolizei nun zwei Tatverdächtige bekanntmachen. Bei den Beiden handelt es sich um eine 26-jährige Lettin und einen 42-jährigen Letten. Sie müssen sich fortan wegen Raubes und Körperverletzung verantworten. (Re)

Hitlergruß gegenüber von Polizeirevier blieb nicht unbemerkt

Zeit: 10.01.2022, 10:50 Uhr

Ort: OT Altchemnitz

(128) Ein Beamter im Polizeirevier Chemnitz-Südwest hatte am Montagvormittag von seinem Büro aus einen Mann beobachtet, welcher an der gegenüberliegenden Straßenbahnhaltestelle an der Annaberger Straße in Richtung des Reviers gestikulierte.

Dabei zeigte der augenscheinlich alkoholisierte Mann auch den Hitlergruß unter der lauten Äußerung Sieg Heil. Die eingesetzten Beamten führten mit dem polizeibekannten 30-jährigen Deutschen eine Gefährdeansprache durch, stellten einen mitgeführten Bierkasten sicher und fertigten eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Re)

Pkw-Scheibe eingeschlagen und Smartphone gestohlen

Zeit: 10.01.2022, 19:20 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(129) Unbekannte Täter schlugen am Montagabend die Scheibe eines in der Lessingstraße abgestellten Pkw Citroën ein. Aus dem Inneren des Fahrzeuges stahlen die Unbekannten ein Smartphone der Marke Apple im Wert von etwa 550 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa

300 Euro. Die Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (Re)

Auto und Fahrradfahrer kollidierten

Zeit: 11.01.2022, 06:15 Uhr

Ort: OT Zentrum

(130) Am Dienstag früh befuhr die 29-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda die Hauboldstraße aus Richtung Eckstraße in Richtung Müllerstraße. Gleichzeitig war ein Fahrradfahrer (18) auf dem Radweg der Müllerstraße aus Richtung Nordstraße in Richtung Mühlenstraße unterwegs. Im Einmündungsbereich Müllerstraße/Hauboldstraße kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Fahrradfahrer, wobei der 18-Jährige leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 300 Euro. (Kg)

Nach Flucht selbst gestellt

Zeit: 10.01.2022, 17:55 Uhr

Ort: OT Rabenstein

(131) Ein Pkw Seat fuhr am Montagabend in der Straße Am Ried an einem parkenden Pkw Mitsubishi vorbei, an dem eine Fahrzeugtür geöffnet war. Dabei streifte der Seat die geöffnete Fahrzeugtür und damit auch die zu diesem Zeitpunkt an der Tür befindliche Fahrerin (25). Die 25-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro. Der Seat fuhr ohne anzuhalten weiter. Zeugen konnten der informierten Polizei das amtliche Kennzeichen des Seat nennen, die Ermittlungen bezüglich der Unfallflucht aufgenommen hat.

Im Verlaufe des Abends erschien eine Frau im Polizeirevier Chemnitz-Südwest, um sich bezüglich der Unfallflucht in der Straße Am Ried selbst zu stellen. Während des Gespräches mit der Frau bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dieser. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille. Da die Frau selbständig mit ihrem Pkw zum Polizeirevier gefahren war, folgten für die deutsche Staatsangehörige eine Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Bezüglich des Verkehrsunfalles wurden Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegen die Seat-Fahrerin gefertigt. (Kg)

Erzgebirgskreis

Zigarettenautomat gesprengt/Zeugen gesucht

Zeit: 11.01.2022, gegen 01:00 Uhr polizeibekannt

Ort: Ehrenfriedersdorf

(132) Ein unbekannter Täter sprengte offenbar mittels Pyrotechnik in der vergangenen Nacht einen Zigarettenautomat in der Thomas-Mann-Straße. Ein Anwohner hatte beobachtet, wie sich ein Mann am Zigarettenautomaten aufhielt und es dann zu einem lauten Knall gekommen war. Anschließend sammelte er Zigarettenschachteln ein, steckte diese in einen Beutel und flüchtete in Richtung Markt. Der Mann trug helle Oberbekleidung. Er ist etwa 1,80 Meter groß und hat eine kräftige Statur.

Angaben zum entstandenen Stehlschaden sind derzeit noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sowie des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und sucht weitere Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet und/oder kann Angaben zur Identität der beschriebenen Person machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter der 0371 387-3448 entgegen. (mg)

Zusammenstoß beim Abbiegen/Zeugen gesucht

Zeit: 10.01.2022, 15:50 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(133) Ein bisher unbekannter, grauer Pkw bog am Montagnachmittag von der Schneeberger Straße (B 169) nach rechts in die Gellertstraße ab. Gleichzeitig überquerte ein 13-jähriges Mädchen bei Grün die Gellertstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Mädchen, die dadurch stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Die ebenfalls unbekannte Fahrerin des Pkw soll kurz angehalten und sich nach dem Befinden des Kindes erkundigt haben, sei dann aber weitergefahren.

Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrerin machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_86313.htm