Tasche entrissen und geschlagen / Zeugenaufruf

Zuletzt aktualisiert:

Tasche entrissen und geschlagen/Zeugenaufruf

Chemnitz

Tasche entrissen und geschlagen/Zeugenaufruf

Zeit: 11.07.2019, gegen 18.30 Uhr

Ort: OT Lutherviertel

(2559) Donnerstagabend war ein 23-Jähriger mit einer Straßenbahn der Linie 2 bis zur Haltestelle Gutenbergstraße gefahren. Mit dem jungen Mann und einem Bekannten stiegen an der Haltestelle auch mehrere Jugendliche aus. Diese folgten dem 23-Jährigen und seinem Begleiter zu Fuß bis zur Zschopauer Straße. In einem Innenhof der Gebäude Zschopauer Straße/Gutenbergstraße umstellten die fünf oder sechs Jugendlichen das Duo. Einer der Jugendlichen nahm dem 23-Jährigen anschließend seine Tasche weg und rannte davon. Als der junge Mann dem Unbekannten folgen wollte, hielten ihn zwei weitere Jugendliche fest, rissen ihn zu Boden und schlugen ihn. Diese beiden sowie zwei weitere Jugendliche, die nicht aktiv handelten, liefen letztlich auch davon. Der 23-Jährige erlitt leichte Verletzungen, die jedoch keiner sofortigen Behandlung bedurften.

Alarmierte Beamten konnten im Zuge der Tatortbereichsfahndung zwei Jugendliche (16,17) und zwei junge Männer (20,21) feststellen, die offensichtlich in die Tat involviert waren. Die jeweils konkrete Tatbeteiligung muss im Zuge der noch laufenden Ermittlungen geklärt werden. Die erlangte Tasche konnte indes nicht aufgefunden werden.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter der Rufnummer 0371 387-102 zu melden. (ju)

Polizei warnt vor Betrügern am Telefon

Zeit: 10.07.2019, 12.30 Uhr, polizeibekannt 11.07.2019, 14.30 Uhr

Ort: OT Kapellenberg

(2560) Am Mittwochmittag rief ein angeblicher Verwandter mehrfach bei einer Seniorin (85) an, gab vor in einer Notsituation zu sein und mehrere zehntausend Euro zu benötigen. Zudem hatte der angebliche Verwandte versucht, Auskünfte über vorhandene Wertsachen und Kontostände zu erlangen.

Am gestrigen Donnerstag hatte die 85-Jähirge erneut einen ominösen Anruf erhalten. Der Unbekannte gab sich als Polizeibeamter aus und erklärte der Seniorin, dass die Polizei den angeblichen Verwandten in Gewahrsam genommen habe. Nun versuchte auch der angebliche Polizist Auskünfte über Wertgegenstände und Bargeld zu erlangen. Die Frau ließ sich nicht weiter auf das Telefonat ein und rief nach Beendigung des Gesprächs die Polizei. Ein Schaden blieb ihr so erspart.

Die Polizei warnt erneut vor derartigen Betrugsanrufen! Kein Polizist wird am Telefon nach Wertsachen, Bargeld und Schmuck fragen! Seien Sie skeptisch, beenden Sie das Telefonat und holen Sie sich Rat bei Verwandten oder Bekannten und informieren Sie umgehend die Polizei! (mg)

Zeugen und Geschädigter gesucht

Zeit: 06.07.2019, gegen 17.15 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(2561) Auf der Zufahrtsstraße zum Sportforum an der Werner-Seelenbinder-Straße stieß am vergangenen Samstag ein VW Golf (Fahrer: 75) beim Ausparken gegen einen parkenden Pkw Audi. Der dabei entstandene Sachschaden wird vorläufig auf etwa 1 000 Euro geschätzt. Der Unfall wurde durch eine Zeugin beobachtet und in einer Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht. Als die Polizisten den Unfallort aufsuchten, war der geschädigte Audi nicht mehr vor Ort. Zu diesem ist lediglich bekannt, dass er vermutlich braun lackiert ist und Beschädigungen im Bereich des vorderen linken Kotflügels aufweisen dürfte.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben? Zudem wird der/die unbekannte Fahrer/in des geschädigten Audi gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz zu melden. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise entgegengenommen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Kraftstoff aus Lkw entwendet

Zeit: 11.07.2019, 17.30 Uhr bis 12.07.2019, 05.00 Uhr

Ort: Lichtenau, OT Auerswalde

(2562) Unbekannte brachen offenbar in der Nacht zu Freitag auf einem Firmengelände in der Amtmannstraße bei vier abgestellten Lkw die Tankdeckel auf und entwendeten anschließend rund 1 000 Liter Dieselkraftstoff. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 1 500 Euro. (mg)

Falscher Polizist abgeblitzt

Zeit: 10.07.2019 bis 11.07.2019

Ort: Leisnig, Döbeln

(2563) Im Laufe der Woche erhielten mehrere Haushalte in Leisnig und Döbeln Anrufe von angebliche Polizisten. In allen Fällen ließen sich die Angerufenen nicht auf das Telefonat ein und verständigten im Anschluss die Polizei. Ein Schaden entstand nicht.

Am Mittwochmorgen hatte eine Seniorin (76) aus Leisnig einen versuchten Betrug bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Vorausgegangen waren mehrere Anrufe eines Unbekannten bei der 76-Jährigen. Der Mann hatte sich als Kriminalbeamter ausgegeben und unter einem Vorwand versucht, Informationen über Wertgegenstände und Kontodaten zu erhalten. Noch während des Telefonats hatte die 76-Jährige eine Verwandte kontaktiert, welche umgehend die Polizei rief.

Auch bei weiteren ähnlich gelagerten Anrufen in Leisnig und Döbeln blieben die unbekannten Betrüger ohne Erfolg.

Die Polizei warnt erneut vor derartigen Betrugsanrufen! Kein Polizist wird am Telefon nach Wertsachen, Bargeld und Schmuck fragen! Seien Sie skeptisch, beenden Sie das Telefonat und holen Sie sich Rat bei Verwandten oder Bekannten und informieren Sie umgehend die Polizei! (mg)

Biker nach Zusammenstoß verletzt

Zeit: 11.07.2019, 14.40 Uhr

Ort: Hartha

(2564) Auf der Verbindungsstraße vom Harthaer Ortsteil Neudörfchen zum Leisniger Ortsteil Meinitz kam es am Donnerstag zur Kollision zwischen zwei entgegenkommenden Fahrzeugen, einem Pkw VW und einem Krad. Der Kradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Nähere Angaben zu den Beteiligten liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Ladekran blieb hängen

Zeit: 11.07.2019, 13.40 Uhr

Ort: Mittweida

(2565) Am Donnerstag befuhr der 37-jährige Fahrer eines Lkw Scania die Altenburger Straße (S 247) aus Richtung Frankenau in Richtung Mittweida. Aus bisher unbekannter Ursache blieb dabei der Ladekran des Lkw beim Passieren einer Bahnbrücke an der Brücke hängen. Es entstand Sachschaden am Kran und der Brücke in Höhe von insgesamt ca. 17.000 Euro. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Laut Gutachter der Deutschen Bahn kann die Brücke weiterhin befahren werden. (Kg)

Kollision an Anschlussstelle

Zeit: 11.07.2019, 16.30 Uhr

Ort: Penig

(2566) Von der S 247 nach links in die Auffahrt der Autobahnanschlussstelle Rochlitz bog am Donnerstag die

34-jährige Fahrerin eines Pkw Ford ab. Dabei kollidierte der Ford mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 38). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 10.000 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Ehemaliges Schulgebäude beschädigt

Zeit: 09.07.2019, 15.00 Uhr bis 12.07.2019, 06.30 Uhr

Ort: Aue Bad-Schlema, OT Aue

(2567) Im Buchenweg verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein ehemaliges Schulgelände. In der Folge schlugen die Täter am leerstehenden Schulgebäude insgesamt acht Fensterscheiben ein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (mg)

Anstoß an Baum und Tor

Zeit: 11.07.2019, 11.30 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(2568) In einer Parkplatzzufahrt in der Gartenstraße stieß am Donnerstagmittag ein Pkw Kia gegen einen Baum sowie ein Eingangstor, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro entstand. Die 58-jährige Kia-Fahrerin blieb unverletzt. (Kg)

Kollision beim Überholen

Zeit: 11.07.2019, 20.15 Uhr

Ort: Marienberg

(2569) Die B 174 in Richtung Reitzenhain befuhren am Donnerstagabend der 20-jährige Fahrer eines Pkw Seat und der 40-jährige Fahrer eines Sattelzuges MAN. In Höhe Gelobtland überholte der Pkw-Fahrer den Sattelzug. Dabei geriet der Seat aufs Bankett und kollidierte mit dem Sattelzug. Der 20-jährige Fahrer und sein Beifahrer (20) erlitten schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 11.07.2019, 14.35 Uhr

Ort: Olbernhau

(2570) Die Verbindungsstraße Poppsches Gut in Richtung Am Preißlerberg befuhr am Donnerstag der 62-jährige Fahrer eines Pkw Proton. Unmittelbar nach einer unübersichtlichen Kuppe kam ihm ein Pkw Trabant entgegen. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierten beide Autos auf der engen Straße miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro entstand. Ein Insasse (54) des Trabant erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Eine weitere Trabant-Insassin (57), der Proton-Fahrer und sein Beifahrer (59) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

Landkreis Zwickau

Beim Ausweichen abgekommen

Zeit: 12.07.2019, 07.00 Uhr

Ort: Hartenstein, OT Zschocken

(2571) Die Hauptstraße (S 255) aus Richtung BAB 72 in Richtung Promnitzer befuhr am Freitag früh die

32-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Nach einer Rechtskurve wich die 32-Jährige einem über die Straße wechselndem Fuchs aus. Dabei kam der VW nach links von der Fahrbahn ab und auf dem angrenzenden Feld auf der Seite zum Liegen. Die 32-Jährige erlitt dabei nach derzeitigem Kenntnisstand schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (Kg)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_66140.htm